Was hilft gegen Zahnfleischentzündung?

Teebaumöl, homöopathische Globuli und weitere sanfte Mittel gegen Zahnfleischentzündung

Was hilft gegen Zahnfleischentzündung? Diese Mittel und Hausmittel helfen gegen Zahnfleischentzündung!

Eine Zahnfleischentzündung - im Fachjargon auch Gingivitis genannt - führt meist zu geschwollenem und blutendem Zahnfleisch und kann äußerst unangenehm sein. Kein Wunder also, dass viele Menschen wirksame Lösungen suchen. Da eine Zahnfleischentzündung zumeist durch Bakterien ausgelöst wird, ist die richtige Mundhygiene das effektivste Mittel dagegen. Doch nicht immer ist eine mangelhafte Zahnpflege der Auslöser, denn auch Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Rauchen und Stress können Entzündungen am Zahnfleisch begünstigen.

*

Sorgfältige Mundhygiene ist wichtig

Wer Zahnfleisch und Zähne schützen und möglichst lange gesund erhalten möchte, sollte deshalb auf seine Mundhygiene achten. Mindestens zweimal täglich die Zähne gründlich putzen und die Zahnzwischenräume zusätzlich mit Zahnseide, Zahnhölzern und/oder Zwischenraumbürsten reinigen, da mit der Zahnbürste nur die Zahnflächen erreicht werden. So werden die bakteriellen Beläge beseitigt und einer Zahnfleischentzündung vorgebeugt. Darüber hinaus gehört der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt zur Prophylaxe, um Zahnstein zu entfernen sowie eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen.

Teebaumöl hilft

Bei Teebaumöl handelt es sich um ein altes Heilmittel, das vielseitig eingesetzt wird. So ist Teebaumöl auch ein wirksames Mittel gegen Zahnfleischentzündung. Wird die Entzündung von Blutungen begleitet, wird das Teebaumöl unverdünnt auf die betroffenen Stellen getupft. Wer möchte, kann sich aus Teebaumöl und etwas Wasser eine Mundspülung herstellen und mit dieser regelmäßig den gesamten Mundraum spülen, denn da Teebaumöl gegen Bakterien wirkt, ist es ein gutes Hausmittel im akuten Fall wie als Prophylaxe.

Natürliche Hilfe bei Zahnfleischentzündung

  • ½ Teelöffel Alaunpulver mit drei Tropfen Wasser mischen, dreimal täglich auftragen und leicht einreiben. Oder ½ Teelöffel Alaunpulver in lauwarmem Wasser auflösen, mehrmals täglich Mund spülen. Wirkt zusammenziehend, entzündungshemmend und blutstillend.
  • Aloe-Vera-Gel mehrmals täglich ins Zahnfleisch einmassieren. Lindert Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen.
  • Kurkumapulver, etwas Salz und wenig Wasser mischen, Entzündung damit einreiben. Wirkt antiseptisch und abschwellend.
  • Mehrmals täglich verdünnte Propolistinktur zur Zahnfleischmassage anwenden. Bekämpft Viren und Bakterien, heilt Reizungen und Entzündungen.
  • Heilkräuter-Mundspülungen: Hamamelistee wirkt antibakteriell, blutstillend, schmerzlindernd und abschwellend. Salbeitee und Myrrhentinktur beseitigen Entzündungen, stärken die Schleimhaut und fördern eine gesunde Mundflora.
  • Ingwertee heilt Entzündungen, bindet Giftstoffe und stärkt die Widerstandskraft des Zahnfleischs. Als Spülung verwenden und zusätzlich trinken.
  • Eine Urtinktur-Mischung herstellen aus je 20 ml Sonnenhut, Salbei, Zinnkraut, Kamille und Pappel. Dreimal täglich 20 Tropfen Urtinktur mit Wasser verdünnen und den Mund spülen.
  • Auf nüchternen Magen einen Esslöffel Bio-Sesam-, Kokos- oder Sonnenblumenöl in den Mund nehmen, 15 Minuten im Mund bewegen, durch die Zähne ziehen, ausspucken, Mund spülen und Zähne putzen. Ölziehen befreit den Mund- und Rachenraum von Krankheitserregern, hilft gegen Zahnfleischentzündung und Parodontose.
  • Wiederkehrende Zahnfleischentzündungen können auf Nährstoffmangel hinweisen! Häufig fehlen Folsäure und B-Vitamine.
  • Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, um die Speichelbildung anzuregen. Trockene Mundschleimhäute sind anfällig für Krankheitserreger.

Globuli gegen Zahnfleischentzündung

  • Calcium fluoratum D12 bei chronischer Zahnfleischentzündung
  • Phosphorus D12 bei stark geschwollenem, blutendem Zahnfleisch
  • Silicea D12 bei Zahnfleischentzündungen mit Zahnfleischschwund
  • Mercurius solubilis D12 bei eiternden Zahnfleischentzündungen
  • Dreimal täglich fünf Stück

Weitere Infos hierzu: Homöopathie

Fazit: Gründliche Zahnhygiene und gesunde Ernährung wirken vorbeugend gegen Zahnfleischentzündungen. Heilkräuter und homöopathische Globuli helfen dabei, das Zahnfleisch zu stärken und bereits vorhandene Entzündungen schnell und wirksam zu bekämpfen.

Weitere Mittel gegen Zahnfleischentzündung:

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Shen Yun - Die neue Show 2020

Shen Yun – Die neue Show 2020

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

ÄtherischaÄtherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geiste Öle - Duftende Gesundheit

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Die 38 Bachblüten für Gesundheit, Harmonie & Klarheit

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 Rezepte

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...