Was hilft gegen Juckreiz? Diese Mittel und Hausmittel helfen gegen Juckreiz!

Was hilft gegen Juckreiz?

Essig-Umschläge, Öle, Heilpflanzen und weitere sanfte Mittel gegen Juckreiz

Egal, ob nun ein Insektenstich, eine Allergie oder eine Windpocken-Erkrankung die Ursache ist: quälender Juckreiz belastet körperlich und psychisch. Kratzen ist in diesem Fall zwar naheliegend, aber dennoch keine geeignete Lösung, denn es drohen Verschlimmerung und unschöne Narben. Besser und schonender wirken bewährte Hausmittel, etwa Wacholder- oder Johanniskrautöl, Umschläge mit Essig oder als Sofortmaßnahmen rohe Zwiebeln und Kartoffeln.

*

Das lindert den Juckreiz bei Insektenstichen

Bei Insektenstichen ist schnelle Hilfe entscheidend, bevor die Einstichstelle zu stark anschwillt. Bewährt haben sich ganz simple Mittel, die in fast jeder Küche verfügbar sind. So ist die Scheibe einer rohen Kartoffel, die auf die betroffene Hautstelle gedrückt wird, sehr wirkungsvoll. Auch eine aufgeschnittene Zwiebel wirkt und mildert zudem die Schwellung.

Hilfe gegen lange anhaltenden Juckreiz

Ist eine Allergie oder eine Erkrankung Ursache des Juckreizes, bleibt dieser unter Umständen länger bestehen. Gefragt sind dann schonende Hausmittel, die auch wiederholt angewendet werden können.

Ein gutes Beispiel hierfür sind Essig-Umschläge: Dazu wird ein Esslöffel Obstessig in einen halben Liter Wasser gegeben, ein Tuch in der Lösung getränkt und auf die betroffenen Hautstellen gelegt. Diese Umschläge können mehrmals täglich angewendet werden.

Öle als sanfte Mittel gegen Juckreiz

Als sanfte, aber wirksame Mittel haben sich zudem verschiedene Öle bewährt, zum Beispiel Wacholderbeer- oder Johanniskrautöl; ist der Kopf betroffen, kann auch Rosmarinöl verwendet werden. Die Wirksamkeit der Öle wird zusätzlich unterstützt, indem vorher die betroffenen Körperstellen mit Salzwasser oder aufgelöster Schmierseife abgewaschen werden.

Weitere Hilfen gegen Juckreiz

  • Natronbäder wirken entsäuernd, entgiftend und normalisieren den PH-Wert der Haut. 250 g Natron im Badewasser auflösen, 30 Minuten baden, danach ausruhen.
  • Meersalzbäder helfen gegen Juckreiz bei trockener, irritierter Haut. 200 g Meersalz in kochendem Wasser auflösen und dem Badewasser zusetzen. Danach mit Nachtkerzen- oder Ringelblumenöl einreiben.
  • Aloe-Vera-Gel auf die betroffenen Hautpartien streichen und trocknen lassen.
  • Ein Gemisch aus Heilerde und Aloe-Vera-Gel lindert den Juckreiz und fördert die Heilung nässender Ekzeme.
  • Kräutersud: 20 g Basilikum- oder Thymianblätter in 500 ml Wasser aufkochen. Mit dem abgekühlten Sud die juckende Haut mehrmals täglich abtupfen.
  • Zinnkraut-Sud: Einen Sud aus zwei Handvoll Zinnkraut und zwei Litern Wasser herstellen, abkühlen lassen, die betroffenen Hautstellen mehrmals täglich damit abwaschen oder Kompressen auflegen. Zinnkraut enthält viel Kieselsäure und wirkt feuchtigkeitsbindend und zellregenerierend.
  • Waschungen, Bäder oder feuchte Auflagen mit Hamamelistee lindern alle Arten von Juckreiz.
  • Blutreinigungstee gegen Juckreiz: Je 20 g Birkenblätter, Fenchel, Faulbaumrinde, Holunderblüte und Stiefmütterchenkraut mischen. Dreimal täglich aus einem gehäuften Esslöffel Kräutern und 200 ml kochendem Wasser einen Tee bereiten und fünf Minuten ziehen lassen.
  • Bei juckender Kopfhaut helfen Einreibungen mit einer Tinktur aus 30 ml Alkohol, drei Tropfen ätherischem Rosmarinöl und 10 ml Wasser.
  • Achtung: Übertriebene Hygiene kann Juckreiz fördern. Häufiges Duschen, ausgedehnte Wannenbäder, stark parfümierte Seifen und Waschzusätze wirken austrocknend und greifen den Säureschutzmantel der Haut an.

Globuli gegen Juckreiz

  • Silicea bei Juckreiz und trockener, blasser Haut.
  • Kreosotum, wenn durch Diabetes oder Infektionen juckende Entzündungen entstehen.
  • Clematis lindert Juckreiz an nässenden Ekzemen.
  • Arsenicum album hilft gegen juckende, trockene Ekzeme.
  • Agricarius oder Capsicum lindert stark brennenden Juckreiz.
  • Arundo oder Euphrasia wirkt bei allergisch bedingtem Juckreiz.

Weitere Infos hierzu: Homöopathie

Fazit: Kratzen ist also vollkommen unnötig: Heilkräuter, Zwiebel, Essig und wirksame Öle sind schonende und effektive Mittel gegen die Beschwerden.

Weitere Tipps und Mittel gegen Juckreiz:

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Shen Yun - Die neue Show 2020

Shen Yun – Die neue Show 2020

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

ÄtherischaÄtherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geiste Öle - Duftende Gesundheit

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Die 38 Bachblüten für Gesundheit, Harmonie & Klarheit

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 Rezepte

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...