Was hilft gegen Hämorrhoiden?

Heilpflanzen, vorbeugende Maßnahmen und weitere sanfte Mittel gegen Hämorrhoiden

Was hilft gegen Hämorrhoiden? Diese Mittel und Hausmittel helfen gegen Hämorrhoiden!

Hämorrhoiden sind die kleinen Blutgefäße, die wie weiche Kissen eine ringförmige Auskleidung im oberen Analkanal bilden. Jeder Mensch hat sie. Erst wenn sie sich vergrößern und Beschwerden verursachen, wird von einem Hämorrhoidalleiden gesprochen. Die Ursachen für eine krankhafte Vergrößerung sind vielfältig, etwa chronische Verstopfung, Übergewicht, Bewegungsmangel oder auch Veranlagung.

*

Ballaststoffe und Flüssigkeit helfen

Mit einer ballaststoffreichen Ernährung wird dafür gesorgt, dass der Stuhl weich und geformt den Darm verlassen kann und Verstopfung keine Chance mehr hat. Ballaststoffe sind unverdauliche Pflanzenfasern, die im Darm aufquellen und den Stuhl voluminös machen. Um jedoch aufquellen zu können, benötigen sie Flüssigkeit, weshalb es wichtig ist, gleichzeitig viel zu trinken. Reichlich Gemüse, Obst und Vollkornprodukte sind das richtige Mittel gegen Hämorrhoiden. Ausreichend Bewegung hilft zusätzlich.

Sich auf der Toilette Zeit lassen hilft bei Druckschmerzen

Langes Pressen beim Stuhlgang drückt unnötig zusätzliches Blut in die Blutgefäße und vergrößert die Hämorrhoiden weiter. Deshalb: Das beste Hausmittel ist ausreichend Zeit auf der „Brille“. Abführmittel sind zu vermeiden. Sie sind keinesfalls geeignet, denn sie nehmen dem Darm seine eigenständige Funktionsweise und können das Leiden verstärken.

Heilpflanzen gegen Hämorrhoiden

  • Rezept für Hämorrhoiden-Balsam: 30 ml Lanolincreme, 30 ml kaltgepresstes Olivenöl und je 20 Tropfen Arnika-, Calendula-, Hamamelis- und Rosskastanien-Urtinktur sorgfältig vermischen und kühl aufbewahren.
    Calendula wirkt wundheilend und reizlindernd, Arnika ist schmerzstillend und abschwellend. Hamamelis stoppt Blutungen und Juckreiz, wirkt zusammenziehend und entzündungshemmend, Rosskastanie löst venöse Stauungen und hilft besonders bei stechenden Schmerzen.
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Kiefernrindenextrakt stärken die Blutgefäße und helfen bei der Rückbildung von Hämorrhoiden.
  • Selbstgemachte Ölmischung: Je fünf Tropfen Teebaum- und Lavendelöl mit 30 ml flüssigem Kokosöl mischen und mehrmals täglich mit einem feuchten Wattepad auf die Hämorrhoiden auftragen. Diese Ölmischung wirkt entzündungshemmend, lindert Brennen, Schmerz und Juckreiz.
  • Warme Sitzbäder mit Teeaufgüssen aus Hamamelis, Eichenrinde oder Zinnkraut lindern Juckreiz und Schmerzen, wirken entzündungshemmend und ziehen die Gefäße zusammen.
  • Kamille und Steinklee zu gleichen Teilen mischen und mehrmals täglich einen Esslöffel voll mit 250 ml kochendem Wasser aufbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.
    Kamille wirkt entzündungshemmend, Steinklee bildet Geschwüre zurück und heilt geschädigte Blutgefäße.
  • Aloe-Vera-Gel wirkt desinfizierend, kühlend, juckreizstillend und heilt kleine Analfissuren.
  • Propolissalbe hilft bei der Rückbildung vergrößerter Hämorrhoiden.

Sauberkeit muss sein

Eine gründliche Analhygiene, am besten mit einer Feuchtreinigung mittels Duschtoilette oder Dusche, verhindert das Zurückbleiben von Schmutz, der sich in den Hämorrhoidalfalten einnistet und weitere Beschwerden verursacht. Neutrale Feuchttücher ohne Zusätze sind ebenfalls zur Reinigung geeignete Hilfsmittel.

Wenn nach dem Toilettengang das Gefühl bleibt, dass der Darm noch voll wäre, drücken oft einfach die Hämorrhoiden. Dann aufstehen und den Po mehrmals fest zusammenkneifen. 

Hämorrhoiden vorbeugen

  • Die „Hocksitzhaltung“, bei der die Füße beim Toilettengang auf einen niedrigen Hocker gestellt werden, sorgt dafür, dass der Darm gerade und der Beckenboden entspannt sind. Diese veränderte Sitzposition ermöglicht eine schmerzlose, leichte Darmentleerung, fördert die Heilung der Hämorrhoiden und beugt einer Neubildung vor. 
  • Morgens auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser mit je einem Teelöffel Apfelessig, frischem Zitronensaft, kaltgepresstem Leinöl und Honig trinken. Diese Mischung wirkt darmreinigend, stärkt die Leber und fördert die Stuhlentleerung.
  • Mit Beckenbodentraining und Yoga kann der Analbereich gestärkt und Hämorrhoiden vorgebeugt werden.

Fazit: Sie sehen, es gibt einige sanfte Mittel gegen Hämorrhoiden, sodass niemand diesem Zustand hilflos ausgeliefert ist.

Weitere Mittel gegen Hämorrhoiden:

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Shen Yun - Die neue Show 2020

Shen Yun – Die neue Show 2020

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

ÄtherischaÄtherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geiste Öle - Duftende Gesundheit

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Die 38 Bachblüten für Gesundheit, Harmonie & Klarheit

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 Rezepte

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...