Vegetarische Low-Carb-Hauptgerichte

Low-Carb-Zucchini-Nudeln mit Feta und Tomaten

Auch wer auf Pasta und Teigwaren verzichten möchte, muss nicht zu leckeren mediterranen Gerichten „Auf Wiedersehen“ sagen. Im Handumdrehen lassen sich Nudeln aus den verschiedensten Gemüsesorten zaubern. In diesem Low-Carb-Rezept können die Zucchini-Nudeln locker mit herkömmlicher Pasta mithalten.

Zutaten für eine Portion

1/2 Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 1 EL Butter | 1/2 gelbe Zucchini | 1/2 grüne Zucchini | 12 Kirschtomaten | 50 ml klare Gemüsebrühe | 2 EL Basilikum gehackt | 60 Gramm Feta | Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehe klein hacken und in der Butter glasig andünsten. Die Zucchini mit dem Kartoffel-Schäler in „Nudeln“ verwandeln. Die Zucchini-Nudeln in die Pfanne geben und gut durchschwenken. Die Tomaten hinzugeben, zwei Minuten mitrösten und alles mit der Gemüsebrühe aufgießen. Mit Basilikum, Salz und Pfeffer abschmecken und für 4 Minuten leicht köcheln.
  • Den Feta klein würfeln, unter die Nudeln mengen, eine weiter Minute mitköcheln und anrichten. Sie können dieses Gericht gerne noch mit etwas Parmesan und Pinienkernen bestreuen und genießen.

Tipp: Sie können die vegetarischen Low-Carb-Nudeln auch aus Möhren herstellen. Wenn Sie noch mehr Farbe auf den Teller bringen möchten, dann mischen Sie einfach Zucchini und Möhren zu gleichen Teilen.
 

Weitere leckere Low-Carb-Rezepte:

~~~

~~~

Zubereitungstipp: Toppen Sie die Zucchini-Nudeln mit Eiweiß

Falls Sie die Low-Carb-Zucchini-Nudeln mit Eiweiß aufpeppen möchten, so geht dies ganz einfach und mit wenigen Handgriffen. Schneiden Sie dafür 50 Gramm Tofu in 2 cm große Würfel und braten Sie diese schön mit etwas Pflanzenöl in einer Pfanne an. Rühren Sie den angebratenen Tofu zum Schluss unter die Zucchini-Nudeln. Wenn Sie möchten, können Sie auch geräucherten Tofu verwenden; dieser schmeckt etwas würziger als Natur-Tofu und verleiht den Zucchini-Nudeln einen feinen rauchigen Geschmack.

Anstelle von Tofu können Sie auch Tempeh verwenden. Tempeh wird ebenfalls aus Sojabohnen hergestellt und hat ein feines nussiges Aroma. Er lässt sich ebenso wie Tofu wunderbar in Würfel schneiden und anbraten. Tempeh macht richtig satt, enthält nur wenige Kohlenhydrate und in 100 Gramm Tempeh stecken ungefähr 19 Gramm Eiweiß. Darüber hinaus punktet Tempeh mit wenigen Kalorien und reichlich Mineralstoffen. Also eine perfekte Proteinquelle für die vegetarische Low-Carb-Ernährung.
 

Empfehlen Sie uns weiter.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Low-Carb-Rezepte für leichte Kuchen und Torten - genießen ohne Reue

Low-Carb-Rezepte für Desserts & Süßspeisen - kalorienreduziert und gesund

Rezepte für Low-Carb-Kuchen im Glas - gesund schlemmen und genießen

Einfache Low-Carb-Eisrezepte für kalorienarme, gesunde Eiscreme 

Über 30 süße Low-Carb-Rezepte fürs Frühstück

Eiweißshakes zum Abnehmen - die perfekte Ergänzung für jede Low-Carb-Diät

Über 35 schnelle und einfache Low-Carb-Suppen

Über 35 herzhafte Low-Carb-Rezepte fürs Frühstück

Leckere Abnehmrezepte - gesund schlank werden und bleiben

Gesunde LOGI-Diät-Rezepte - kohlenhydratarm und eiweißreich

Low-Carb-Diätplan mit gesunden Rezepten für 7 Tage

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...