Den Körper entwässern

Entwässern durch ein Fußbad mit Salzwasser

Endlich Feierabend! Ein anstrengender Tag liegt hinter Ihnen. Ihre Füße brennen, Ihre Beine und die Knöchel sind stark angeschwollen. Jetzt ist die Zeit für ein entspannendes Fußbad mit Salzwasser.

Wirkung

Was bewirkt ein Fußbad mit Salz? Ein Fußbad mit Salzwasser ist ein preiswertes, dennoch wirksames Mittel gegen müde und überbeanspruchte Füße. Das Salzbad wirkt generell entspannend, unterstützt die Durchblutung, entschlackt und ist eine wahre Wohltat für den Kreislauf. Ein Fußbad mit reichlich Salz hilft auch, Ödeme zum Verschwinden zu bringen. Das heißt, solch ein Bad trägt auch zur Entwässerung bei, denn die angestaute Lymphflüssigkeit in den Füßen und auch in den Beinen kann leichter abgeleitet werden.

Anwendung

  1. Wählen Sie eine Wanne, in der beide Füße Platz finden.
  2. Gießen Sie warmes, nicht zu heißes Wasser in die Wanne – so viel, dass nicht nur die Füße, sondern auch Knöchel und eventuell Waden gut bedeckt sind.
  3. Lösen Sie eine gute Handvoll Salz in dem Wasser vollständig auf. Verwenden Sie möglichst Meersalz oder gar das hochwertige Himalaja-Salz.
  4. Baden Sie Ihre Füße in dem Salzwasser 10 bis 20 Minuten.
  5. Trocknen Sie anschließend die Füße gut ab. Denken Sie dabei auch an die Zehenzwischenräume.
  6. Anschließend massieren Sie Ihre Füße mit einer guten Pflegecreme.
     


~~~

Welches Salz für ein Fußbad?

Wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Aber gibt es wirklich etwas zu beachten, wenn Sie ein Fußbad mit Salzwasser gegen Wassereinlagerungen ansetzen? Oder ist es gleich, welches Salz Sie nehmen, um den Körper zu entwässern? Nun, egal welches Salz Sie zum Entwässern nehmen, es ist auf jeden Fall förderlich für Ihre Füße, denn ein Salzbad hat generell eine stark durchblutungsfördernde Wirkung und ist besonders wohltuend bei müden und/oder geschwollenen Füßen und Beinen. Sie können also auch reines Haushaltssalz verwenden, doch empfehlen wir Ihnen zwei andere Salzarten, und zwar Natron oder Meersalz.

  • Natron: Ein Fußbad, das Natron als Salz verwendet, pflegt die Füße und weicht die Hornhaut auf. Da Natron basisch ist, erhöht es den ph-Wert des Wassers und dadurch wird die Haut angenehm weich.
  • Meersalz: Ein Fußbad mit Meersalz hat auf die Haut eine stark reinigende und beruhigende Wirkung. Und da Meersalz auch Bakterien und Pilze beseitigt, hilft dieses Fußbad nicht nur, die Füße zu entspannen, sondern auch bei Fußpilz, Ekzemen, Neurodermitis und Schuppenflechte.

Fairerweise möchten wir hier aber anführen, das auch Natron sehr gut gegen Fußpilz geeignet ist.

Tipp: Gönnen Sie sich ein entspannendes und entwässerndes Fußbad mit Salzwasser zwei- bis dreimal pro Woche. 

Tipp: Um den Wellness-Effekt zu erhöhen, geben Sie Blüten und Orangenscheiben ins Wasser.

Fazit: Wer unter müden Füßen und schweren Beinen leidet, wird feststellen, dass ein Fußbad mit Salzwasser eine wahre Wohltat ist.
 

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Tanz, Musik, Gesang und vieles mehr von Shen Yun Performing Arts

15 Tipps gegen Schwitzen - helfen bei Sommerhitze

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

15 Mittel zum Entsäuern - machen Ihren Körper basisch

15 Tipps zum Entschlacken und Entgiften - Detox auf die sanfte Weise

12 Übungen gegen Rückenschmerzen für eine gesunde Wirbelsäule

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...