Den Körper entwässern

Entwässern mit Tee

Entwässern mit Tee

Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme) sind sehr unangenehm. Die Beine, Füße und Hände schwellen an, Sie nehmen an Gewicht zu. Die unnatürliche Einlagerung von Gewebeflüssigkeit kann jedoch ernste Ursachen haben: Es kann beispielsweise eine Herz- oder Nierenschwäche vorliegen. Auch Diabetiker klagen über Wasser in den Beinen. Ein Arzt wird dann wahrscheinlich ein Diuretikum verschreiben, ein Mittel, das den Körper entwässert. Aber muss es unbedingt ein chemisches Medikament sein, das zwar die Wassereinlagerungen abbaut, doch dafür oftmals unangenehme bis gefährliche Nebenwirkungen erzeugt? 

Nein, denn es gibt so viele Kräuter, die das Übel auf natürliche Weise beseitigen können. Wie wäre es mit einer Entwässerungskur mit Tee?

Kräuter und Gemüse

Es gibt zahlreiche Kräuter und Gemüsesorten, die den Stoffwechsel anregen, den Körper entschlacken und entwässern. Aus ihnen lässt sich ein Tee herstellen, der mehrmals täglich getrunken werden sollte, um die überflüssige Gewebeflüssigkeit auszuschwemmen. Während dieser Kur sollten Sie sich ausgewogen und vor allem salzarm ernähren, denn salzhaltige Kost speichert die Flüssigkeit im Körper. Vergessen Sie auch nicht, sich ausreichend zu bewegen. 

Entwässern mit Tee

Welcher Tee ist für die Entwässerungskur geeignet?

• Besonders harntreibend ist ein Tee aus Brennnesseln und Petersilie. 

Zu den entwässernden Kräutern gehören ebenso 

• Birkenblätter, 

• Schachtelhalm (Zinnkraut) und 

• Löwenzahn. 

• In der Spargelzeit ist ein Tee aus Spargelschalen oder Spargelextrakt zur Entwässerung geeignet. 

Tipp: Die harntreibende Wirkung wird erhöht, wenn Sie möglichst oft Gerichte mit Spargel verzehren. 

Hier ein Rezept für einen Brennnessel-Orangentee

Sie benötigen:

die Schale einer halben unbehandelten Orange
2 EL getrocknete Brennnesselblätter aus der Apotheke
2 Gewürznelken
den Saft einer Orange

Herstellung

• Die Orangenschale, die Brennnesselblätter und die Gewürznelken übergießen Sie mit ½ l kochendem Wasser und 

• lassen den Sud 10 Minuten ziehen. 

• Anschließend seihen Sie ihn ab und 

• fügen den Orangensaft hinzu. 

Dieser Tee wirkt garantiert entwässernd.

Fazit: Kräutertees zur Entwässerung des Körpers sind natürliche Alternativen zu chemischen Diuretika. Sie schmecken, sind leicht herzustellen und ohne Nebenwirkungen.
 


~~~

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

15 Tipps gegen Schwitzen - helfen bei Sommerhitze

15 Tipps gegen Schwitzen - helfen bei Sommerhitze

Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Die 38 Bachblüten für Gesundheit, Harmonie & Klarheit

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

15 Mittel zum Entsäuern - sanft & natürlich

15 Mittel zum Entsäuern - machen Ihren Körper basisch

15 Tipps zum Entschlacken & Entgiften

15 Tipps zum Entschlacken und Entgiften - Detox auf die sanfte Weise

12 Übungen gegen Rückenschmerzen für eine gesunde Wirbelsäule

12 Übungen gegen Rückenschmerzen für eine gesunde Wirbelsäule

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 Rezepte

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...