Wann und wie Sie Teebaumöl verdünnen sollten

Wann und wie Sie Teebaumöl verdünnen sollten

Reines Teebaumöl können Sie pur direkt auftragen, aber auch mit anderen Ölen oder Wasser verdünnen, ohne dass die Wirkung abgeschwächt wird.

Teebaumöl ist ein vielseitiges Naturheilmittel, das sich hervorragend als Zusatz für Bäder, Spülungen, Kompressen, Massagen und Einreibungen eignet. Achten Sie jedoch darauf, auch für Verdünnungen nur 100 Prozent reines Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) – ohne Beimischungen, Aromen und Konservierungsmittel – aus Wildwuchsernte oder pestizidfreier, rückstandskontrollierter Öko-Produktion zu kaufen. Um Hautreaktionen zu vermeiden, sollte der 1,8-Cineol-Gehalt des Öls zwischen drei und fünf Prozent liegen. Je niedriger dieser Wert, desto besser verträglich sind die Teebaumölbehandlungen für Ihre Haut. Um Teebaumöl für Bäder zu verdünnen, benutzen Sie Sahne oder Milch als Emulgator. Damit verteilt sich das Öl besser im Wasser. Alternativ können Sie auch etwas Honig oder feines Meersalz nehmen.

Teebaumöl für Badezusätze verdünnen

  • Erkältungen:
    Für ein Vollbad 10 bis 15 Tropfen Teebaumöl mit 50 ml Milch oder Sahne mischen. Bei etwa 37 Grad Wassertemperatur nicht länger als 15 Minuten baden.

    Lindert Kopf- und Gliederschmerzen, das Einatmen des ätherischen Öls befreit zusätzlich die Nase.

  • Hautkrankheiten:
    Ein Badezusatz aus 10 Tropfen Teebaum- und je fünf Tropfen Thymian- und Kamillenöl, vermischt mit einem Esslöffel Honig.

    Wirkt reinigend, heilend und beruhigend bei Akne, Schuppenflechte und unreiner Haut.

  • Blasenentzündung:
    Für ein Sitzbad auf zwei Liter heißes Wasser fünf Tropfen Teebaumöl mit etwas Milch verdünnen, Badezeit 10 bis 15 Minuten.

    Hilft auch bei Reizblase, Hämorrhoiden und Juckreiz im Genitalbereich.

Weitere Anwendungen mit verdünntem Teebaumöl

  • Teil- oder Ganzkörpermassagen: 
    Mischen Sie fünf bis acht Tropfen Teebaumöl mit ein bis zwei Esslöffeln Mandel-, Jojoba- oder Kokosöl.

    Teebaumölmassagen lösen schmerzhafte Verspannungen und fördern die Durchblutung der Haut.

  • Mundspülungen: 
    Fünf Tropfen Teebaumöl mit einem Teelöffel Milch verdünnen, in warmes Wasser rühren und mehrmals täglich den Mund spülen.

    Beugt Zahnfleisch- und Zahnerkrankungen vor, sorgt für frischen Atem und heilt Entzündungen im Mundraum. Diese Teebaumöllösung eignet sich auch zum Gurgeln bei Halsschmerzen und Heiserkeit.

  • Kalte Umschläge: 
    500 ml kaltes Wasser mit zehn Tropfen Teebaumöl mischen, Baumwolltuch darin ausdrücken, auflegen und mit Handtuch abdecken.

    Lindert Schmerzen bei Gelenkerkrankungen und Verbrennungen, wirkt abschwellend bei Stichen und Entzündungen.

  • Heiße Schnupfenkompresse: 
    Fünf Tropfen Öl in 200 ml heißes Wasser geben, Tuch damit anfeuchten und mehrmals täglich auf die Nase legen.

    Wirkt abschwellend auf die Nasenschleimhaut und befreit die Nebenhöhlen.

Wann Sie Teebaumöl immer verdünnen sollten

Zur Sicherheit können Sie vor der ersten Teebaumölanwendung einen Allergietest durchführen. Reiben Sie dazu etwas Öl auf Ihren Handrücken und lassen Sie es eine Stunde einwirken. Rötet sich Ihre Haut an der behandelten Stelle, sollten Sie das Teebaumöl in jedem Fall verdünnen und alternativ auf ein Produkt aus kontrollierter Wildwuchssammlung zurückgreifen. Starker Juckreiz und Quaddelbildung sind Anzeichen einer allergischen Reaktion. Lassen Sie sich dann eventuell von einem naturheilkundlichen Arzt beraten, ob Sie besser auf dieses ätherische Öl verzichten sollten. 

  • Als Erste Hilfe, z.B. bei Insektenstichen oder für medizinische Zwecke, ist die Anwendung von unverdünntem Teebaumöl zweckmäßig.

  • Im Zweifelsfall, oder wenn Ihre Haut besonders empfindlich ist, verwenden Sie Verdünnungen mit Wasser oder Öl.

  • Für die Behandlung von Babys und Kleinkindern muss Teebaumöl ohnehin immer verdünnt werden.

Fazit

Ob Sie Schmerzen lindern, Erkältungskrankheiten im Keim ersticken oder sich mit einer entspannenden Massage etwas Gutes tun wollen: Die natürliche Heilkraft des Teebaumöls ist schonend, aber kraftvoll und wird auch durch Verdünnen nicht abgeschwächt.

~~~

weiter zu - Teebaumöl

Weitere Infos über Teebaumöl

Wissenswertes über die heilende Wirkung und vielfältigen Anwendungsgebiete von Teebaumöl. Erfahren Sie, wie Sie Warzen, Pilze und Herpes damit behandeln können, wie das Öl gegen Pickel und Akne hilft und Sie es für Haut und Haare anwenden ...

weiter zu - Teebaumöl

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Shen Yun 2019

Shen Yun – Die neue Show 2019

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

ÄtherischaÄtherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geiste Öle - Duftende Gesundheit

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Die 38 Bachblüten für Gesundheit, Harmonie & Klarheit

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 Rezepte

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...