Wohlbefinden steigern: Diese Wundermittel der Natur heben die gute Laune

Schon Ludwig Börne wusste, dass „es tausend Krankheiten gibt, aber nur eine Gesundheit“. Dabei versuchen viele Menschen, ihren Körper zu schonen und alles für ihre Gesundheit zu tun. Doch Alltagsstress, Sorgen und manchmal sogar Ängste können unserem Wohlbefinden schaden. Kommen noch Zucker, Alkohol sowie Zigaretten hinzu, leidet unser Organismus. Neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und ein wenig Sport können wir die Gesundheit unseres Körpers jedoch aufrechterhalten. Durch den Einsatz von speziellen Nahrungsergänzungsmitteln gelingt es sogar, das körperliche sowie seelische Gleichgewicht wieder in Einklang zu bringen. 

Welche Hilfsmittel fördern die Vitalität und das Wohlbefinden?

Je älter wir werden, desto größer wird oftmals der Wunsch, ein vitales und aktives Leben zu führen. Wir setzen alles daran, unsere Gesundheit zu fördern, sind achtsam im Alltag und versuchen, uns bestmöglich zu ernähren. Das gelingt in erster Linie mit ausgewählten Lebensmitteln, die unser Wohlbefinden unterstützen. Auch viel Bewegung an der frischen Luft und einige Nahrungsergänzungsmittel können helfen, dass wir uns besser fühlen. Es ist jedoch gar nicht nötig, auf irgendwelche Tabletten oder Kapseln zurückzugreifen. Die Natur bietet einige Wirkstoffe, die wir uns durchaus zunutze machen können. Doch welche Hilfsmittel sorgen für einen wahren Energie-Kick und können unseren Alltag erleichtern?

CBD ÖL

CBD Öl ist durchaus in der Lage, das Wohlbefinden zu steigern und positiv unseren Serotoninspiegel zu beeinflussen, der bekanntlich als Glückshormon die gute Laune steigert. Doch was ist CBD Öl eigentlich? CBD ist ein spezielles Produkt der Hanfpflanze. Doch keine Sorge – das Öl der Hanfpflanze stammt aus den Hanfsamen, das in einem speziellen Extraktionsverfahren gewonnen wird. Das Öl hat keine berauschende Wirkung, sondern enthält viele wertvolle Vitamine sowie Spurenelemente, die das Wohlbefinden unterstützen. Gleichzeitig können die Wirkstoffe Krämpfe lösen, beruhigend wirken und sogar Entzündungen hemmen. CBD kann sogar die Schlafqualität verbessern und Ängste sowie depressive Verstimmungen beheben. 

In der Regel wird CBD als Öl angeboten. Ein paar Tropfen unter die Zunge geträufelt reichen aus, um sich schon innerhalb kurzer Zeit besser zu fühlen. Es gelangt über die Mundschleimhaut in den Organismus und kann von dort aus seine wohltuende Wirkung entfalten. Wer das Öl nicht mag, kann alternativ auch zu Hanfkapseln greifen. Diese enthalten ebenso CBD Öl, die für einen wahren Energieschub sorgen. Mehr Tipps, Fakten und Informationen rund um CBD finden Interessierte auf cbdpedia

Ingwer

Klein und fast unscheinbar wirkt die Knolle in der Küche. Liegt sie zwischen Tomaten, Gurken oder Paprika, fällt sie kaum auf. Dabei hat das Power-Gewürz jede Menge zu bieten. Sie kann nicht nur fein geraspelt oder in Scheiben geschnitten verschiedene Gerichte aufwerten. Ihre wohltuenden Inhaltsstoffe wirken sogar belebend. Grund dafür sind die Nährstoffe. In jeder Ingwerknolle sind neben 160 Inhaltsstoffen auch 20 verschiedene Wirkstoffe enthalten. Dazu zählen neben den Vitaminen A, B und C auch 

● Calcium
● Eisen
● Magnesium
● Natrium
● Phosphor 

sowie eine Reihe von ätherischen Ölen. Alle diese Stoffe haben verschiedene Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Sie können das Immunsystem stärken, Müdigkeit beseitigen und sogar trockene Haut lindern oder vor Haarausfall bewahren. 

Dass im Ingwer viel Gutes steckt, ist jedoch nicht erst seit Kurzem bekannt. Schon vor rund 5.000 Jahren wussten die Menschen über die Vorteile der tollen Knolle Bescheid. Sie wird bis heute in der TCM (traditionelle chinesische Medizin) verwendet und erfreut sich auch großer Beliebtheit in der ayurvedischen Küche. Inzwischen ist sie weltweit begehrt und kann verschiedene Speisen oder Getränke abrunden. Derzeit kommt sie gern als Ingwer-Shot auf den Tisch. Die kleinen Vitaminbomben enthalten konzentrierten Ingwer, der gemeinsam mit einem Schuss Zitrone und etwas Honig das Immunsystem stärkt und für gute Laune sorgt. 

Beeren

Himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren oder Blaubeeren – die Liste verschiedener Beeren ist lang. Doch alle Beeren haben etwas gemeinsam: Sie gelten als absolutes Mood Food. Grund dafür sind die in den Beeren enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe. Diese fördern nicht nur die Gesundheit und unterstützen ein gesundes Herz-Kreislauf-System. Sie heben auch die gute Laune. Vor allem in Blaubeeren sind viele Flavonoiden enthalten, die wie Stimmungsaufheller wirken und das Wohlbefinden verbessern. 

Flavonoide sind Pflanzeninhaltsstoffe, die Früchten und Blumen ihre schönen Farben verleihen. Dabei sind Flavonoide nochmals unterteilt in Flavonole oder Flavanone. Jedes Flavonoide gilt dabei als Heilmittel. Für die Pflanzen sind sie wichtig, um sich gegen Bakterien, Pilze oder Fressfeinde zu schützen. Doch auch der Mensch kann von Flavonoiden profitieren. Der Pflanzenstoff wirkt antioxidativ, antimikrobiell und schmerzstillend. Gleichzeitig hebt er die gute Laune und sorgt dafür, dass wir uns wohler und gesünder fühlen. Da in Beeren viele Flavonoide enthalten sind, sollten sie daher regelmäßig auf den Speiseplan kommen, sie sind nicht nur lecker, sondern auch ziemlich gesund. 

Schokolade

Für alle Naschkatzen gibt es eine gute Nachricht – auch Schokolade zählt zu den Hilfsmitteln der Natur, die für die Gesundheit zuträglich sind. Allerdings gilt das nicht für weiße Schokolade oder Vollmilchschokolade. Je dunkler nämlich die Schokolade ist, desto gesünder ist der Schokoriegel. Er enthält demnach weniger Zucker, dafür aber mehr Tryptophan. Dieser Inhaltsstoff gehört zu den Aminosäuren, die unser Organismus in Serotonin umwandelt. Dabei handelt es sich um einen Neurotransmitter, der das Wohlbefinden sowie die gute Stimmung hebt. Wir fühlen uns demnach glücklich und zufrieden. Auch in dunkler Schokolade enthalten sind Anandamid und Phenylethylamin – diese Stoffe stehen ebenso in dem Ruf, die gute Laune und somit das Wohlbefinden zu fördern. 

Achten Sie jedoch unbedingt darauf, zur richtigen Schokolade zu greifen. Am besten sind Sorten, die mindestens 85 Prozent Kakao enthalten. Genießen Sie jedoch nicht jeden Tag eine ganze Tafel, um die Stimmung zu heben. Oft reicht bereits ein Stück aus, um sich insgesamt besser und zufriedener zu fühlen. 

Grüner Tee

Tee gibt es in vielen verschiedenen Sorten, doch vor allem grüner Tee kann unser Wohlbefinden auf ein neues Level bringen. Aus den Blättern der Camellia Sinensis gewonnen, gilt dieses Getränk als eines der gesündesten der Welt. Doch was ist so besonders am grünen Heißgetränk? Ganz einfach: Es enthält neben Polyphenolen auch wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente, einige Aminosäuren und sogar Vitamine. Eine Tasse am Morgen auf nüchternem Magen verbessert die Gehirnfunktion, steigert die Leistungsfähigkeit und hebt die gute Laune. 

Damit nicht genug, kann es ebenso den Fettabbau unterstützen und das Herz schützen. Grüner Tee ist ideal für die Gesundheit, tötet Bakterien und kann sogar Stress abbauen. Das ist der Aminosäure L-Theanin zu verdanken, die harmonisierend wirkt und somit vorteilhaft für das Wohlbefinden ist. Wichtig ist jedoch, zu schonend verarbeiteten Grüntee zu greifen, da dieser noch viele essenzielle Polyphenole enthält. Experten raten in diesem Rahmen zu japanischen Gyokuro sowie Sencha Tee. Diese Sorten enthalten den höchsten Anteil an Polyphenolen, die eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben, das Immunsystem stärken und sogar gegen bestimmte Krebsarten schützen sollen. Der Tee sollte zudem ungefähr acht bis zehn Minuten ziehen, um all seine nützlichen Wirkstoffe ideal entfalten zu können. Genießen Sie daher regelmäßig eine frisch aufgebrühte Tasse Tee, um den Körper zu schützen und das Gute der Natur genießen zu können. 

~~~

Weitere Tipps für eine gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung hält Körper und Geist fit, sorgt für Vitalität und Ausstrahlung. Darüber hinaus beugt diese zahlreichen „Zivilisationskrankheiten“ vor und garantiert außerdem noch eine schlanke Linie ...

zur Übersicht - Tipps für eine gesunde Ernährung

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Tanz, Musik, Gesang und vieles mehr von Shen Yun Performing Arts

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...