Unsere Sonnenblumenkerne Auswahl im Vergleich

Sonnenblumenkerne Produkte vergleichen und von praktischen Tipps profitieren

Sonnenblumenkern

In den letzten Jahren hat sich in der Lebensmittelindustrie viel getan. Das Bewusstsein der Verbraucher für gesunde Ernährung, Tier- und Umweltschutz ist stetig gestiegen und der Markt passt sich entsprechend an. Auch die Zahl an Vegetariern und seit einiger Zeit auch Veganern hat deutlich zugenommen, wobei besondere Fragen hinsichtlich einer ganzheitlichen Ernährung aufgekommen sind. Sonnenblumenkerne stellen in diesem Zusammenhang eine nicht unbeachtliche Rolle dar, die wir hier für Sie genauer beleuchten möchten. Welche Vorteile die kleinen Nahrungsmittel mit sich bringen und auf welche Weise sie verzehrt werden können, erläutern wir in unserem Ratgeber.

Sonnenblumenkerne in der Auswahl

Das Müsli verfeinern

Anzeige

Mit diesen Sonnenblumenkernen lassen sich das Müsli, aber auch Smoothies und Porridge auf leckere Art verfeinern. Sie enthalten Kupfer, Vitamin E und Magnesium. Gerade im Winter werden sie daher häufig auch als Snack genutzt. Die Kerne sind ohne den Einsatz von Gentechnik ausgebildet und zudem glutenfrei. Bei veganen und vegetarischen Gerichten stehen sie ganz oben auf der Zutatenliste, da keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind. Ungesalzen dienen sie, beispielsweise im Büro, als Energielieferant. Es handelt sich um 4 × 250 g geschälte Sonnenblumenkerne, die sich in den einzelnen Tüten lange frisch halten lassen.


Ohne schlechtes Gewissen naschen

Anzeige

Als Bio-zertifiziertes Produkt sind diese Sonnenblumenkerne geradezu bestechend. Es handelt sich um bereits geschälte Kerne mit einem schmackhaften Aroma. Sie verfügen über eine knackige Konsistenz und sind daher zum Knabbern, aber auch zum Verfeinern des Müslis, bestens geeignet. Enthalten ist von Natur aus keinerlei Gluten. Auch sind die Kerne laktosefrei und entsprechend für Veganer bestimmt. Sie stammen aus kontrolliertem und ökologischen Anbau. Ideal bieten sich die Früchte auch zum Backen von Broten an und verleihen jedem Salat ein ansprechendes Topping. Im Lieferumfang sind drei Pakete zu je 500 g enthalten. Als Snack auf der Arbeit sind die Kerne gleichwohl ausgezeichnet geeignet, da sie als natürlicher Energielieferant bekannt sind.


Gerüstet für den Winter

Anzeige

Die Packungsgröße dieser Sonnenblumenkerne ist recht praktisch. Im Lieferumfang befinden sich 3 × 500 g der gesunden Nascherei. Dadurch, dass die Kerne in drei Beutel portioniert wurden, halten sie sich länger frisch. Die Früchte stammen aus rein biologischem Anbau und können Spuren von Lupinen und Gluten enthalten. Zur Aufbewahrung sollten sie dunkel gelagert und vor Feuchtigkeit und Wärme geschützt werden. Die Verpackung selbst hat eine Höhe von 22 cm und ist luftdicht versiegelt. Nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, ebenso zum Einsatz für diverse Gerichte geeignet.


Was genau sind eigentlich Sonnenblumenkerne?

Sonnenblumenkerne sind die Früchte der Sonnenblume, welche viele unserer Gärten schmückt und bei den Inkas als Abbild des Sonnengottes Inti verehrt wurde. Ihr Geschmack ist süßlich, aromatisch und leicht nussig. Das aus ihnen gewonnene Sonnenblumenöl weist ähnliche Eigenschaften auf und ist in der Küche zum Braten, Backen und Kochen sehr beliebt.

Sonnenblumenkerne enthalten wertvolle ungesättigte Fettsäuren und andere Nährstoffe.


Wie gesund sind Sonnenblumenkerne?

Die kleinen Kerne sind mit etwa 21 g Protein pro 100 g eine wahre Eiweißbombe. Nicht zuletzt deshalb gelten sie als vorzügliche Quelle zum Erhalt wichtiger Proteine für Vegetarier, Veganer und Menschen mit erhöhtem Bedarf, beispielsweise Sportlern. Dabei handelt es sich praktischerweise zum größten Teil um ungesättigte Fettsäuren, denen positiver Einfluss auf den Cholesterinspiegel zugeschrieben wird. Daneben enthalten sie Ballaststoffe, Vitamin B und E, Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium, die Spurenelemente Eisen, Kupfer und Zink sowie sekundäre Pflanzenstoffe.

  • ungesättigte Fettsäuren
  • Ballaststoffe
  • Vitamin B und E
  • Mineralstoffe: Kalium und Magnesium
  • Spurenelemente: Eisen, Kupfer und Zink
  • Sekundäre Pflanzenstoffe: Flavonoide, Phenolsäure und Phytosterole

Wie können Sonnenblumenkerne verwendet werden?

Die proteinreichen Früchte werden nicht nur von Vegetariern und Veganern geschätzt, sie finden auch rege Anerkennung in der Low-Carb-Küche. Sonnenblumenkerne eignen sich hervorragend für das Backen von Brot und Keksen, zur Herstellung von Gemüsebratlingen, als Topping für Müsli und Suppen, gemahlen als Aufstrich für Brötchen, in Sojaöl geröstet oder auch pur zum Knabbern. Ebenfalls Soßen können mit wenigen Löffeln eines Mus aus Sonnenblumenkernen gut angedickt werden. Einige Bioläden bieten Sonnenblumenkernmehl an, welches der Herstellung von proteinreichen Broten und Crackern dient. Wer sich mit Keimen und Saaten auskennt, kann aus den Kernen der Sonnenblume eigene Sprossenkeimlinge ziehen und diese vielfältig einsetzen.

  • zum Backen von Brötchen, Brot und Keksen
  • für Bratlinge
  • Zutat für Müslis
  • geröstet als Topping für Suppen und Salate
  • gemahlen in Smoothies
  • püriert auf Brot als Mus mit Kräutern, Knoblauch oder Gewürzen
  • in Sojasoße geröstet zum Knabbern
  • als Sonnenblumenkernmehl für Brot und Cracker
  • als Sprossenkeimlinge

Sonnenblumenkerne sind kleine, gesunde Multitalente und bereichern jede Küche.


Worauf ist bei der Verwendung von Sonnenblumenkernen zu achten?

Sonnenblumenkerne sind einfach zu lagern und lange haltbar, wenn ein paar wichtige Punkte beachtet werden. So sollten sie luftdicht und trocken verpackt werden, um eine Oxidierung des in ihnen enthaltenen Fettes zu vermeiden. Auf diese Weise sind die kleinen Früchte etwa zwei bis drei Monate im Schrank oder der Vorratskammer haltbar. Wer sie hingegen im Kühlschrank aufbewahrt, kann ihre Beständigkeit bis auf ein Jahr erhöhen. Ranzig gewordene Kerne machen sich durch unangenehmen Geschmack bemerkbar und sollten nicht mehr verzehrt werden.


Sonnenblumenkerne - das Fazit

Sonnenblumenkerne sind kleine Tausendsassa in der Küche und bestechen durch ihren hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren sowie die vielfältigen Verzehrmöglichkeiten. Ob zum Knabbern, als Topping in Suppen und Salaten, als Beigabe in Müslis, Bestandteil in Broten, Crackern und Bratlingen, als Mus auf Brot oder als frische Keimlinge gezogen: Eine Handvoll dieser gesunden Früchte der Sonnenblume sollte regelmäßig in den Speiseplan integriert werden.

Weitere Artikel der gleichen Kategorie

Entsafter

Entsafter

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl

Reiswaffel

Reiswaffel

Beliebte Themen