Unsere Reiswaffeln Auswahl im Vergleich

Reiswaffeln Produkte vergleichen und von praktischen Tipps profitieren

Reiswaffel

Reiswaffeln sind beliebt bei Jung und Alt. Ob als kleiner Snack für Zwischendurch oder köstlich belegt zur Brotzeit als glutenfreie Alternative zum Knäckebrot, die weißen Puffreis-Scheiben sind aus keiner Küche und aus keinem Naschschränkchen mehr wegzudenken. Knusperleicht gebacken werden sie geschmacklich meist mit feinstem Meersalz gewürzt; leicht bekömmlich lassen sie sich zu jeder Tageszeit verzehren. Auch am Abend zum Fernsehen oder bei spannender Krimi-Bettlektüre: Wer abends gern zu Spannung und Nervenkitzel noch etwas knabbern möchte, kann bei den gesunden und fettarmen Knusperscheiben aus Reis ohne Reue und beherzt zugreifen, denn ihr Zuckergehalt ist marginal. Sie essen bereits regelmäßig Reiswaffeln oder möchten das Produkt gern kennenlernen? Im nachfolgenden Ratgeber können Sie ein bisschen mehr über den gesunden Snack erfahren.

Reiswaffeln in der Auswahl

Natur pur

Anzeige

Ein kleiner Snack zwischendurch kann gesund sein, sofern auf klassische Süßigkeiten verzichtet wird. Diese veganen, glutenfreien Vollkorn-Reiswaffeln kommen ganz ohne Zucker und Salz aus. Sie sind fettarm, enthalten jedoch Vollkornreis sowie viel Eiweiß. Deshalb eignen sie sich ideal für den Muskelaufbau und das Bodybuilding. Der vollwertige Snack kann sorgenlos verzehrt werden und passt auch ideal beim Abnehmen. Pur, mit Joghurt oder anderen Zutaten kann ganz einfach ein leichtes Frühstück oder Abendessen kreiert werden. Natürlich stammen die Waffeln aus kontrolliertem, biologischen Anbau.


Verschiedene Geschmacksrichtungen

Anzeige

Eine gute Alternative zu Reiswaffeln sind diese Proteinkekse. Die aromatisch gewürzten Waffeln werden aus einer Mischung von Linsen und Kichererbsen hergestellt. Weitere Inhaltsstoffe, die verarbeitet werden, sind Mais und Tapiokastärke. Als Unterlage für leckere Häppchen eignen sie sich genauso gut wie als schmackhafter Snack für unterwegs. Die Cracker sind fettarm, glutenfrei und aus biologischem Anbau. Das Produkt hat ein offizielles Bio-Siegel erteilt bekommen.


Leckere, gesunde Mischung

Anzeige

Wer Cracker liebt, wird sich über dieses Angebot besonders freuen. In einer Großpackung sind Getreidewaffeln aus sieben verschiedenen Samen enthalten. Neben Vollkornreis werden Amarant, Buchweizen, Chiasamen, Quinoa, Hirse, Leinsamen und Hanf mit Meersalz vermischt und in knusprige Waffeln verwandelt. Dadurch wird mit den unterschiedlich und teils exotischen Saaten ein vielseitiger Protein-Booster geschaffen, welcher auch weniger oft vorkommende Vitamine und Proteine enthält. Die glutenfreien und fettarmen Kekse sind ideal für zwischendurch und unterwegs.


Reiswaffeln, der ideale Snack für jede Tasche

Menschen lieben Knabbereien, was sich oft und gern in der Vorliebe für das krachende Geräusch von Kartoffelchips zeigt. Reiswaffeln crunchen beim Verzehr auch, sind dabei jedoch beinahe frei von Fett. Sicherlich passen sie nicht gerade in die Hosentasche, doch findet sich heute in fast jeder Handtasche oder in jedem Rucksack ein Päckchen Reiswaffeln. Der leckere Knusperspaß wird gern unterwegs auf Reisen mitgenommen und kann überall und jederzeit genascht werden, ohne dabei die Hände zu verschmieren (wie bei Schokolade) oder unschöne Flecken auf der Kleidung zu hinterlassen.

Toben und Spielen benötigt viel Energie, und wer kleinere Kinder hat, weiß, wie unleidlich diese in hungrigem Zustand werden können. Mit einem Päckchen Reiswaffeln im Buggy verläuft der Weg vom Kindergarten oder Spielplatz nach Hause meist gleich viel entspannter.

Doch Reiswaffeln können noch mehr: Bei Magen- oder Darmproblemen sowie im Rahmen diätetischer Schonkost ist das Gebäck unentbehrlich. Die gesunden Waffeln bestehen meist zu 99 % aus Vollkornreis, etwas Meersalz rundet den Geschmack ab und versorgt den Körper mit Spurenelementen.

Der Nährwert im Durchschnitt bei einer Menge von 100 Gramm Reiswaffeln:

Energie 1620 kJ bzw. 387 kcal
Fett nur 3 g
Kohlenhydrate 80,6 g
Zucker 0,9 g
Ballaststoffe 3,4 g
Eiweiß 7,8 g
Salz 0,28 g

Reiswaffeln lassen sich sehr gut in diätetische Ernährungspläne einbauen!


Reiswaffeln richtig lagern

Damit die Reiswaffeln schön knusprig bleiben, ist es wichtig, sie stets trocken zu lagern und eine einmal geöffnete Packung möglichst wieder luftdicht zu verschließen. Sind die Reiswaffeln nämlich der feuchten Raumluft ausgeliefert, werden sie nach einiger Zeit zäh und können beim Essen regelrecht quietschen; ist der Knuspereffekt nicht mehr gegeben, schmeckt das Produkt meist nicht mehr so gut.

Tipp: Sind die Reiswaffeln bei normaler Raumluftfeuchtigkeit doch einmal etwas zäh geworden, lassen sie sich ganz einfach für ein paar Minuten im Backofen bei 175 Grad wieder knusprig backen.

Reiswaffeln sättigen leicht bekömmlich bei nur wenigen Kalorien!


Eine Reiswaffel kommt selten allein!

Längst haben die krossen Knusperwaffeln Vorratsschränke in aller Welt erobert, es gibt sie inzwischen in unglaublich vielen verschiedenen und schmackhaften Varianten, von Herzhaft bis Süß!

Zum Genießen gibt es unter anderem:

  • Reiswaffeln klassisch mit Meersalz
  • Reiswaffeln in Mini-Form
  • Reiswaffeln ohne Salzanteil
  • Reiswaffeln mit Maisanteil
  • Reiswaffeln mit Leinsaat
  • 7-Korn-Reiswaffeln
  • Reiswaffeln mit Quinoa
  • Reiswaffeln mit Roter Bete und Apfel
  • Honig-Reiswaffeln
  • Reiswaffeln mit Sesam
  • Joghurt-Reiswaffeln pur
  • Joghurt-Reiswaffeln mit Erdbeergeschmack
  • Reiswaffeln mit Vollmilchschokolade
  • Reiswaffeln mit Vollmilchschokolade und Kokos
  • Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade
  • Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade und Orange
  • Reiswaffeln mit weißer Schokolade

Womit lassen sich Reiswaffeln überhaupt belegen?

Wer sich noch nicht so recht vorstellen kann, mit welchen Zutaten sich die krossen Reis-Taler belegen lassen, findet nachfolgend einige kulinarische Ideen, jegliches Nachahmen wird ausdrücklich empfohlen! Reiswaffeln schmecken besonders gut mit:

  • Butter pur
  • Butter mit Honig, Zuckerrübensirup oder Marmelade
  • Vegetabiler Pastete/Brotaufstrich
  • mildem, neutralen Käse
  • Wurst/veganer Streichwurst
  • Erdnusscreme mit Bananenscheiben
  • Mandelmus
  • süßem Tonkabohnen-Aufstrich
  • würziger Sesampaste
  • Hummus in allen Geschmacksrichtungen
  • Avocado-Creme, Guacamole, etc.

Kleiner Tipp: Reiswaffeln mit Butter und Hagebuttenmarmelade sind ein geschmackliches Dreamteam, es lohnt sich sicherlich, einmal diese Kombination auszuprobieren.


Reiswaffeln für die schlanke Linie?

Ja, denn bei normalem Verzehr helfen Reiswaffeln sogar beim Abnehmen, sie sättigen bei gleichzeitig wenig Kalorien. Es kommt natürlich auch darauf an, wie sie belegt und gegessen werden. Eine pure Reiswaffel schmeckt mit Butter besonders köstlich, wird die Butter dazu jedoch allzu großzügig auf die Reiswaffel gestrichen, wird genau dies der Grund dafür sein, wenn Reiswaffeln „dick machen“ sollten. Pure Reiswaffeln können normal wie Zwieback bestrichen werden und auch der Verzehr einer größeren Menge stellt kein Problem dar. Entscheidet man sich für süße Varianten, z. B. mit Schokolade, sollte in jedem Fall die Kalorienangabe des Herstellers Beachtung finden.


Reiswaffeln – das Fazit

Die knusprig-köstlich gebackenen Scheiben aus Puffreis sind leicht bekömmlich und lassen sich überall und zu jeder Zeit snacken und genießen. Wer allein oder mit Kindern unterwegs ist und zwischendurch einen kleinen Hunger verspürt, kann seinen Appetit mit Reiswaffeln sicher und zugleich kalorienarm stillen. Auch für Kinder ist der Knusper-Snack ideal; er ist, obgleich sättigend, nicht zu mächtig und verdirbt nicht den Appetit auf die spätere vollwertige Mahlzeit. Zum Schluss lässt sich noch sagen: Pure Reiswaffeln sind ein vollwertiges Nahrungsmittel. Viel Spaß beim leicht-krossen Genuss!

Weitere Artikel der gleichen Kategorie

Entsafter

Entsafter

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl

Sonnenblumenkern

Sonnenblumenkern

Beliebte Themen