Unsere Lichtwecker Auswahl im Vergleich

Lichtwecker Produkte vergleichen und von praktischen Tipps profitieren

Lichtwecker

Morgenmuffeln ist es bestens bekannt: Schwere Beine und eine bleierne Müdigkeit, die durch den Körper fährt, sobald der Wecker mit seinem nervigen Piepton beginnt! Das Gefühl, irgendwie überhaupt nicht geschlafen zu haben, macht sich breit. Der Prozess des Aufwachens dauert ewig – erst die Dusche sowie eine erste Tasse Morgenkaffee vermögen dem Körper ein bisschen Lebensgeister einzuhauchen. Doch gibt es eine wunderbare Alternative: Das sanfte Aufwachen zum richtigen Zeitpunkt im Schlafrhythmus ist mit einem Lichtwecker problemlos möglich, der Ratgeber im Anschluss verrät Ihnen mehr über diese innovative Art des Weckens.

Lichtwecker in der Auswahl

Snoozelnder Lichtwecker

Anzeige

Der Lichtwecker begleitet den Anwender nicht nur in die Aufwachphase, sondern auch in das Zubettgehen. Als Weckgeräusche stehen Naturgeräusche, oder auch der zuletzt verwendete Radiosender, zur Verfügung. Als weitere Ausstattung kommt er mit mehreren, wählbaren LED-Beleuchtungen, einer 5-Minuten-Snooze-Funktion und verschiedenen Helligkeitsstufen.

  • Betrieb per Kabel
  • verschiedene Beleuchtungen
  • Naturgeräusche oder Radiosender als Weckgeräusch
  • in Weiß aus Kunststoff und gummierten Standfüßen

 

Der Einzigartige mit Nachtlicht

Anzeige

Dieser Lichtwecker kann morgens einen Sonnenaufgang, bei dem das Licht langsam heller wird, simulieren. Nachts kann der Sonnenuntergang, wobei das Licht dunkler wird, eingeschalten werden. Die Dauer kann von 15 Minuten bis 90 Minuten frei gewählt werden. Zudem ist dieses Gerät mit einem integrierten Radio und einem Schlummermodus ausgestattet.

  • simuliert den Sonnenaufgang und -untergang
  • personalisierte Einstellungen: Snooze-Funktion, Lichtintensität
  • FM-Radio

 

Der Vielfältige

Anzeige

Dieser Lichtwecker ist ein Allrounder unter den Wake-Up-Lichtern. Neben der Simulation von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang über sanftes Morgenrot bis hin zu hellem Tageslicht. Mit sieben verschiedenen Farbänderungen und drei Helligkeitsstufen kann dieser Lichtwecker für das Schlafzimmer, auf Partys oder bei Outdoor-Aktivitäten eingesetzt werden. Das dimmbare Licht kann über eine Berührung gesteuert werden.

  • dimmbares Licht
  • Steuerung per Berührung
  • 7 Lichtfarben
  • 3 Helligkeitsstufen

 


Ein Lichtwecker – Was ist das?

Wir alle kennen das unfassbar schöne Gefühl, morgens auszuschlafen und sanft von den Sonnenstrahlen geweckt zu werden. Leider macht uns der Alltag einen Strich durch die Rechnung, da die Arbeit ruft – häufig sogar, wenn draußen noch Dunkelheit herrscht. Statt der Sonnenstrahlen weckt uns ein schrilles Hilfsmittel.

Lichtwecker imitieren Tageslicht mittels LED-Leuchten und ermöglichen somit ein sanftes Aufwachen, zudem sind sie meist rund gearbeitet und erinnern in ihrer Form an die Sonne. Auf einem Display zeigen sie Uhrzeit sowie aktuelle Einstellungen an; viele Geräte besitzen außerdem einen integrierten FM-Radioempfänger und lassen sich zugleich als Wecker, Nachttischlampe und Radio einsetzen. Neben der Weckfunktion unterstützen einige Wecker das Einschlafen, indem sie den Raum mit einem warmen Leuchten erhellen und einen Sonnenuntergang simulieren.


Geht das überhaupt - aufwachen nur durch Licht?

Ja, denn auf diese Weise kommt unsere innere Uhr zum Einsatz, die darauf programmiert ist, uns aufzuwecken, wenn der Tag anbricht und uns schlafen zu lassen, wenn Dunkelheit herrscht.

Sobald es hell wird, schüttet der Körper verschiedene Hormone aus, zum Beispiel Serotonin und Cortisol, die dabei helfen, energiegeladen in den Tag zu starten. Zugleich unterbindet die Helligkeit die Ausschüttung des Hormons Melatonin, das den Schlaf fördert. Der Sonnenaufgangswecker strahlt ein warmes, zunehmend heller werdendes Licht aus, das an einen Sonnenaufgang erinnert und regt dabei die Produktion der Hormone an.

Wie gut der Wecker funktioniert und ob man sich nach dem Aufwachen tatsächlich kraftvoller und wacher fühlt, hängt von einigen Faktoren ab – hierzu gehört etwa die Lichtstärke, die in Lux angegeben wird. Sie muss ausreichend hoch sein, um dem Körper zu signalisieren, dass es Zeit ist, aufzuwachen. Mittelklassegeräte verfügen über eine Stärke von circa 300 Lux, denn für den alltäglichen Gebrauch sind 300 Lux vollkommen ausreichend.


Vorteile von Weckern mit Licht

Wer schon einmal voller Schreck aufgewacht ist, kennt das Herzrasen, das ein unangenehmer Weckton hervorrufen kann. Ein Lichtwecker verhindert dieses mulmige Gefühl und unterstützt die Schlafqualität durch ein sanftes und natürliches Aufwachen. Der Cortisolspiegel steigt nicht rasant, sondern allmählich mit der zunehmenden Helligkeit an – Schlafstörungen können somit eingedämmt werden! Auch bei Schwerhörigkeit stellt ein Lichtwecker ein ideales Hilfsmittel dar, denn schließlich reagiert der Körper auf die Helligkeit, statt auf den Ton des Gerätes. Die Anschaffung will dennoch gut überlegt sein, denn Lichtwecker haben einen deutlich höheren Preis als herkömmliche Aufwachhilfen: Bis zu 150 Euro legen Käufer hierfür auf den Tisch. Darüber hinaus sollten Interessenten etwas technisches Geschick mitbringen, da die Erstprogrammierung des Gerätes unter Umständen etwas Know-how erfordert.

Für Menschen, die Probleme beim Einschlafen haben, lohnt sich die Anschaffung ebenfalls. Senioren sind beispielsweise häufig von Einschlafproblemen betroffen, Radiowecker mit Licht können dieses Problem lösen, indem sie die untergehende Sonne nachahmen. Langfristig profitiert der Körper von einem erholsamen Schlaf, indem er das Immunsystem stärkt und Energie für den neuen Tag liefert. Zudem hilft die Lichttherapie mit dem Tageslichtwecker bei Winterdepressionen, Migräne und Jetlags. Wer den Wecker zur Behandlung der Winterdepression einsetzen möchte, benötigt ein besonders helles Modell mit mindestens 2.500 Lux, damit die Therapie eine zufriedenstellende Wirkung zeigen kann.


Varianten und Funktionen von Lichtweckern

Beliebt sind Modelle, die ein breites Farbspektrum aufweisen, sie imitieren den Sonnenaufgang in den Farben Rot, Orange, Gelb und Weiß. Wecker mit der Pure-Twilight-Funktion hingegen strahlen lediglich ein helles Weiß aus. Einige Modelle erzeugen weitere Farben und dienen als Stimmungslicht – je nach Belieben lässt sich die Farbe individuell auswählen.

Das Design der Geräte ist leicht futuristisch angehaucht, sie treten als runde Scheibe mit Standfuß auf oder erscheinen als bunt leuchtende Quader mit Chromsockel. Egal welches Modell gewählt wird – Hauptsache es gefällt seinem Besitzer.

Die Funktionen hingegen bedürfen einer genaueren Betrachtung, wer etwa zwei Weckzeiten programmieren möchte, benötigt ein Modell mit Doppelalarmfunktion. Andernfalls muss der Wecker jeden Abend neu auf die gewünschte Weckzeit programmiert werden. Ebenso sollte es möglich sein, den Zeitrahmen einzustellen, in dem sich das Licht aufhellt – viele Modelle bieten diese praktische Funktion an. Optimalerweise legt der Besitzer eine Zeitspanne zwischen 20 und 40 Minuten fest, damit der Körper genügend Zeit zum Aufwachen hat.

Für Abwechslung sorgen verschiedene Wecktöne. Jemand, der schnell von ein und demselben Weckton genervt oder gelangweilt ist, legt auf diese Funktion besonders viel Wert. Häufig stehen diverse Naturgeräusche wie Meeresrauschen, Vogelgezwitscher im Wald oder Regen zur Auswahl. Alternativ können Besitzer das Radio als Weckton festlegen und morgens zum Aufwachen ihre Lieblingsradioshow genießen.

Die Art und Weise der Energieversorgung unterscheidet sich je nach Gerät, bei Stromausfall garantiert eine Pufferbatterie, dass die Voreinstellungen nicht verloren gehen. Ohne Batterie schließt der Besitzer den Wecker an die Steckdose an; Tageslichtwecker, die ausschließlich mit Batterien laufen, funktionieren nicht mehr, sobald diese leer sind – aus diesem Grund empfiehlt sich, stets einen ausreichend großen Vorrat im Haus zu haben.

Einige Modelle verfügen über einen USB-Anschluss, über den sich ein Smartphone laden lässt – dies bietet einen großen Vorteil, wenn es am Bett lediglich eine Steckdose gibt, die bereits der Wecker belegt.


Wo kann man Lichtwecker kaufen?

Wecker mit Sonnenaufgangsfunktion sind noch relativ neu auf dem Markt, der Käufer kann unter verschiedenen Modellen auswählen und vergleichen. Am einfachsten geht dies über das Internet, denn hier hat man den besten Überblick über eine breite Masse an verschiedenen Geräten.

Wer den Sonnenlichtwecker vor dem Kauf sehen und anfassen möchte, kann dies in einem Elektrofachgeschäft umsetzten, allerdings ist die Auswahl hier meist deutlich kleiner als im Internet. Berater im Ladengeschäft stehen allerdings als Hilfe zur Verfügung! Im Internet können sich Käufer ausschließlich auf den eigenen Instinkt und Kundenbewertungen verlassen – Rezensionen und Bewertungen liefern jedoch eine gute Basis für die Entscheidung, denn ihnen können Käufer wertvolle Informationen zur Funktionalität und Qualität des Produktes entnehmen.


Lichtwecker – das Fazit

Ein Tageslichtwecker bietet eine sanfte und erholsame Alternative zum schreckhaften und überrumpelnden Aufwachen. Durch die Simulation eines natürlichen Sonnenaufgangs bereitet das Gerät den Körper optimal auf die Aufwachphase vor, indem es die Produktion der Hormone Serotonin und Cortisol anregt – ein entspannter und ruhiger Morgen ist das Ergebnis! Beim Einschlafen helfen Lichtwecker ebenfalls durch die Simulation eines Sonnenuntergangs, hiervon profitieren besonders Menschen mit Einschlafproblemen. Denn wer schlecht einschläft, spürt dies meist am nächsten Tag, denn die Schlafphasen konnten nicht ordnungsgemäß ablaufen. Die Dämmerungsfunktion bereitet den Körper auf das Schlafen vor, wodurch es ihm leichter fällt, direkt in die Tiefschlafphase zu starten. Manche Modelle bieten ein besonderes Feature – durch pulsierendes Licht mit zusätzlichen Naturgeräuschen helfen sie dabei, den Atemrhythmus zu regulieren und somit vor dem Einschlafen zur Ruhe zu kommen. Die Töne und Intensität stellt der Besitzer individuell ein, sodass er sich sein ganz persönliches Einschlaf-Ambiente schaffen kann.

Für Personen mit besonders tiefem oder leichtem Schlaf eignen sich Lichtwecker weniger. Tiefschläfer laufen Gefahr, trotz der Helligkeit einfach weiterzuschlafen. Sie sind auf eine zusätzliche Weckfunktion, zum Beispiel durch Geräusche oder Radio, angewiesen. Menschen mit leichtem Schlaf hingegen erwachen möglicherweise bereits zu Beginn des simulierten Sonnenaufgangs, wodurch ihnen wertvolle Schlafzeit verloren gehen könnte.

Weitere Artikel der gleichen Kategorie

Badschrank

Badschrank

Wäscheparfüm

Wäscheparfüm

Kleiderstange

Kleiderstange

Hausschuh

Hausschuh

Wärmeunterbett

Wärmeunterbett

Gallseife

Gallseife

Beliebte Themen