Unsere Fitness-Tracker Auswahl im Vergleich

Fitness-Tracker Produkte vergleichen und von praktischen Tipps profitieren

Fitness-Tracker

Fitnesstracker dienen der Messung von Gesundheits- und Fitnesswerten eines Sportlers, entscheidend für die hohe Genauigkeit der Messdaten sind eingebaute Sensoren, welche unter anderem die Herzfrequenz messen. Zu den wichtigsten Daten, die sich mit einem Fitnesstracker erheben lassen, zählen: Anzahl der Schritte, Kalorienverbrauch, zurückgelegte Distanz, Geschwindigkeit, Herzfrequenz, Schlafqualität sowie -dauer; sämtliche Aktivitäten wie Joggen, Fahrradfahren und Walking.

Das Gehäuse eines Fitnesstrackers besteht aus Metall, Kunststoff, Keramik oder einem Verbundwerkstoff – für das Armband kommen in der Regel biegsame und hautfreundliche Materialien wie Silikon, TPU, Leder, Kunststoff oder Metall zum Einsatz. Bedienen lassen sich die Geräte über einen Touchscreen oder Tasten an den Seiten des Gehäuses. Je nach Modell ist ein Fitnesstracker auch in wasserdichter Qualität erhältlich – doch was gilt es zu beachten, wenn man sich einen Fitnesstracker kaufen möchte? Was kann dieses interessante Fitnesstool und wie bringt es seinen Anwendern den größtmöglichen Nutzen? Diese und noch weitere Fragen beantwortet der folgende Ratgeber und gibt zusätzlich nützliche Tipps.

Fitnesstracker in der Auswahl

Extrem vielfältig

Anzeige

Während des Joggens oder im Fitnesscenter Musik zu hören, macht nicht nur Spaß, sondern motiviert zusätzlich. Dieser Fitnesstracker kann so einiges! Eine direkte Verbindung zu den meisten Online-Musikanbietern gehört genauso ins Repertoire, wie Online-Bezahlung, Uhrzeit und die verschiedenen Berechnungen sportlicher Aktivitäten. Der Armband-Tracker zeigt alles an, über die Herzfrequenz, Stress, Schlafqualität, Wasserkonsum bis hin zum Zyklus der Frau. Mehr als 20 Sport-Apps geben interessante Informationen über die jeweilige Sportart sowie Anleitungen zu verschiedenen Workouts. Ein außerordentlich langlebiger Akku hält je nach Anforderung bis zu sechs Tage. Gleichzeitig ist diese Armbanduhr mit individuellem Display wasserdicht und kann auch beim Schwimmen getragen werden.


Starke Unterstützung für die eigene Fitness

Anzeige

Eine trendige Smartwatch mit vielseitigen Fitnessfunktionen stellt diese Armbanduhr in Gold, Silber oder Samtschwarz dar. Die großen Ziffernblätter mit kleinen Ornamenten fallen besonders positiv auf. Per Bluetooth werden viele wichtige Gesundheitsfaktoren angezeigt, unter anderem Schrittzähler, Kalorienverbrauch, Puls- und Blutdruck sowie die Schlafqualität. Die Uhr enthält Informationen zu acht verschiedenen Sportarten, ebenso ist ein Damen-Zyklus-Monitor eingebaut. Dies ist noch nicht alles: Ein Wecker, Musikplayer sowie ein Kamera-Fernauslöser sind ebenfalls mit an Bord. Zudem lässt sich eine Bewegungs- und Trinkerinnerung einstellen, um damit den Tagesplan zu vereinfachen; hinzukommend ist die Verbindung zu den meisten Social-Media-Anbietern möglich. Der starke Akku hält je nach Einsatzhäufigkeit zwischen fünf und fünfzehn Tage. 


Hohe Bildqualität mit vielen Apps

Anzeige

Leuchtend trendige Farben machen aus dieser Smartwatch einen auffallend schönen und leicht leserlichen Hingucker. Dank dem 1.69-Zoll-Farbdisplay wird eine hervorragende HD-Bildqualität angeboten, mit integriertem Touchscreen zur einfachen Benutzung. Verschiedene Messapplikationen zeigen den Blutdruck, Blutsauerstoff oder die Herzfrequenz an. Zudem kann der Schlaf überwacht werden, sodass Wachzeit, Leicht- und Tiefschlafzeit gemessen werden. Sieben Sportmodi zeigen die Anzahl der gegangenen Schritte an, die gesamte zurückgelegte Strecke sowie vieles mehr. Eine Verbindung zur Social-Media-Applikation ist möglich, wie auch eine Kontrolle über eingehende Anrufe. Die Armband-Fitnessuhr ist in zwei verschiedenen Pastellfarben oder in schlichtem schönen Schwarz erhältlich.


Funktionsweise und Aufbau eines Fitnesstrackers

Ein Fitnesstracker besteht aus einem Kunststoff-, Metall- oder Keramikgehäuse, das Armband ist häufig aus hautfreundlichem Kunststoff, Edelstahl, Silikon, Leder oder Gummi gearbeitet. Im Inneren des Gerätes sind Sensoren eingebaut, welche der Erfassung diverser Gesundheitswerte dienen – so etwa Kalorienverbrauch, zurückgelegte Distanz, Anzahl der gegangenen Schritte, Geschwindigkeit, Schlaf oder Herzfrequenz. Die Daten des Körpers werden dabei auf einem runden, ovalen oder rechteckigen Display angezeigt; per App lassen sich die aufgezeichneten Daten zudem grafisch mit Statistiken auf dem Smartphone auswerten.

Die Armbänder eines Fitnesstrackers sind in der Regel rasch und einfach auswechselbar, seine Energie bezieht das Produkt aus einem Akku oder einer Knopfzelle. Bei einem Akku reicht eine volle Energieladung (je nach Nutzungsverhalten, Modell und Kapazität) für bis zu drei Wochen – eine Knopfzelle bietet eine Laufzeit von bis zu zwei Jahren. Das Aufladen entfällt, die Zelle ist zudem einfach auszutauschen.


Was zeichnet einen Fitnesstracker aus?

Mit einem Fitnesstracker für Damen und Herren messen Nutzer ihre eigene Gesundheit sowie Fitness und können diese Werte damit auf Dauer verbessern! Zur Erfassung der entsprechenden Werte wird das Fitnessarmband am Handgelenk getragen, damit die eingebauten Sensoren die Schrittanzahl, Kalorienverbrauch, Schlafqualität und weitere Körperdaten aufzeichnen können. Zur Nachtzeit erfasst die Sportuhr den Schlaf des Trägers mit all seinen Phasen und liefert wertvolle Informationen darüber, wie gut oder schlecht jemand schläft.

Man verpasst zudem nichts, denn eine Benachrichtigungsfunktion zeigt außerdem neue Anrufe, SMS oder Nachrichten auf dem Display des Fitnesstrackers an. Eine Verbindung zum Smartphone erfolgt meist via Bluetooth, Anrufe lassen sich auch direkt mit dem Fitnessarmband beantworten, wenn es über einen SIM-Kartenslot verfügt und für Telefonate geeignet ist.


Welche Vorteile haben Fitnesstracker ohne App?

Die Vorteile eines Fitnesstrackers ohne App zeigen sich in einem höheren Anwendungskomfort, da diese kein Smartphone zur Anzeige der Gesundheits- und Fitnesswerte benötigen. Die Einfachheit mit dem Augenmerk auf eher wenige, dafür die wichtigsten Gesundheitswerte, steht bei Fitnesstrackern ohne Apps im Mittelpunkt – auch diese smarten Uhren messen Schritte, zurückgelegte Strecke, Kalorien sowie das Schlafverhalten. Auf dem meist zweifarbigen Display erfolgt die direkte Anzeige der Daten, der Vorteil solcher einfachen Fitnessarmbänder ist die deutlich höhere Akkulaufzeit gegenüber Smartwatches, die mit einem Touchscreen ausgestattet sind.

Je nach genutztem Fitnesstracker (ohne App) findet eine Löschung/Bereinigung der Gesundheitsdaten täglich oder nach einer Woche statt. Eine regelmäßige Löschung ist hauptsächlich für jene Nutzer wichtig, denen der Datenschutz am Herzen liegt und die ihre Daten nur ungern einer Cloud oder einem Konzern anvertrauen möchten. Die Akkulaufzeit liegt gerade wegen der übersichtlichen Smartfunktionen zur Erfassung der Gesundheitsdaten und des Monochrom-Displays bei einigen Wochen. Zwischenzeitliche Akkuaufladungen eines Fitnesstrackers ohne App sind nur gelegentlich per USB-Kabel notwendig.


Fitnesstracker-Ring als Blickfang

Ein Fitnesstracker-Ring ist ein optischer Hingucker mit sinnvollen Funktionen zur Erfassung relevanter Gesundheitswerte und verfügt im Gegensatz zu einem normalen Fitnessarmband über keine Anzeige; das Gerät wirkt somit unauffällig.

Trotz seiner kleinen Größe registriert er die täglichen Aktivitäten mit seinen Sensoren: Ein optischer Pulsfrequenzmesser zählt die Herzschläge, während smarte Mess- und Aufzeichnungsmodule die Bewegungsdaten registrieren. Weiterhin ist der stylishe Fitnesstracker-Ring klein aber oho, denn er steckt voller Technik!

Die Aktivierung des Synchronisationsvorgangs erfolgt durch Drehen der Außenhülle, wenn der Fitnesstracker-Ring am Finger getragen wird. In einer Leiste befindet sich eine Status-LED, die Akkustand und Ladevorgang anzeigt; der Akku selbst ist gewölbt und reicht mit einer Ladung für bis zu drei Tage.


Fitnesstracker für den Schwimmsport

Ein Fitnesstracker zum Schwimmen, Tauchen und andere Wassersportarten zeichnet sich durch sein wasserdichtes Gehäuse aus; er ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern oder mehr wasserdicht und besteht aus robustem Material. Spezielle Schwimm-Fitnesstracker sind übrigens eigens für Wassersportler entwickelt worden.


Warum ein Fitnesstracker eine sinnvolle Investition ist

Der Kauf eines Fitnesstrackers bietet den idealen Motivator, seinen „inneren Schweinehund“ zu überwinden und seine gesundheitlichen Fitness-Ziele zu verwirklichen! Eine intelligente Uhr am Handgelenk erinnert den Träger immer daran, wie aktiv der Tag verlief. Beim Erreichen von Tageszielen oder neuen Bestzeiten winken Belohnungen.

Da tägliche Bewegung in Kombination mit einem gesunden Lebenswandel den Schwerpunkt für das Wohlbefinden bildet, kann sich der persönliche Lebensstil unter Einsatz eines Fitnesstrackers im Laufe der Zeit zum Positiven ändern. Zum Beispiel wird für den Wocheneinkauf auf das Auto verzichtet und stattdessen zu Fuß gegangen – oder das Rad genommen.

Der Körper gewöhnt sich meist schnell an den neuen aktiven Lebensstil, das neue Lebensgefühl gewinnt durch das Tragen eines Fitnesstrackers an Bedeutung. Tägliche Bewegung verbessert die Laune, die Kalorienverbrennung steigt. Es lebt sich glücklicher und entspannter; der Nutzer profitiert  unter Umständen von besserem Schlaf.

Ein Fitnesstracker mit Pulsmessung kontrolliert laufend die Herzfrequenz und schlägt bei zu hohem Pulsschlag Alarm. Das Fitnessarmband unterstützt Sportlerinnen und Sportler dabei, ihren optimalen Bereich zu finden; erste Erfolge gibt es bereits nach wenigen Wochen, wenn die ideale Pulszone feststeht und man motiviert am Ball bleibt!

Trainingspläne, Zeiten und Tracking sind einstellbar – wie etwa Laufdistanzen über fünf Kilometer oder Trainingsprogramme für Work-outs. Zudem ist es von Vorteil, sich für ein wasserdichtes Modell zu entscheiden, denn es kann sowohl im Regen als auch im Schwimmbad getragen werden. Einen weiteren Mehrwert bietet die Möglichkeit, mit dem Fitnesstracker seinen Blutdruck zu messen und auf diese Weise seine Werte im Auge zu behalten.

Wer Geld in einen Fitnesstracker anlegen möchte, kann davon gesundheitlich profitieren. Gute Fitnessarmbänder sind bereits ab 20 Euro erhältlich und für den Einstieg empfehlenswert!


Fitnesstracker – das Fazit

Der Markt für Fitnesstracker wurde in der Vergangenheit unübersichtlich, weil für fast jede Sportart die passende Fitnessuhr verfügbar ist – die Unterschiede liegen in der Verarbeitung, im Preis, den Smart-Funktionen, der Akkulaufzeit sowie dem Design und der Hardware.

Fitnesstracker richten sich gleichfalls an erfahrene Anwender wie Profis und alle, die mehr als nur Schrittzähler, Kalorienverbrauch oder Informationen über zurückgelegte Entfernung haben möchten. Funktion vor Design; Funktionen, Akku, Verarbeitung und Preis sind meist vorrangig – der Akku sollte über eine solide Laufzeit verfügen und rasch wieder aufgeladen sein, zudem ist ein gut lesbares Display wichtig – auch bei schlechteren Lichtverhältnissen.

Die Kompatibilität mit den Betriebssystemen iOS und Android ist ein weiteres wichtiges Merkmal, um die aufgezeichneten Gesundheits- und Fitnesswerte bei Bedarf mit einem Smartphone auswerten zu können. Mit der passenden Sportuhr am Handgelenk macht das Leben gleich doppelt so viel Spaß: Man findet in der Regel rasch Gefallen an sportlichen Aktivitäten.

Weitere Artikel der gleichen Kategorie

Ski

Ski

Punchingball

Punchingball

Basketball

Basketball

Kurzhantel

Kurzhantel

Springseil

Springseil

Heimtrainer

Heimtrainer

Rudergerät

Rudergerät

Laufband

Laufband

Swing-Stepper

Swing-Stepper

Rückentrainer

Rückentrainer

Ergometer

Ergometer

Laufuhr

Laufuhr

Klimmzugstange

Klimmzugstange

Pilates Matte

Pilates Matte

Laufweste

Laufweste

Sportmatte

Sportmatte

Beliebte Themen

Yogamatte

Unsere Yogamatte Auswahl im Vergleich

Sprossenwand

Unsere Sprossenwand Auswahl im Vergleich

Schienbeinschoner

Unsere Schienbeinschoner Auswahl im Vergleich