Unsere Ergometer Auswahl im Vergleich

Ergometer Produkte vergleichen und von praktischen Tipps profitieren

Ergometer

Ein Heimtrainer ist mehr oder weniger ein Trainings- und Fitnessgerät, welches auf seine Grundfunktionen reduziert wurde. Das Ergometer hingegen ermöglicht einiges mehr: Von individuellen Trainingsplänen über einstellbare Leistung bis hin zur Pulsmessung kann ein Ergometer vielfältige Funktionen aufweisen. Welche Funktionen dies sind und worauf Sie bei der Nutzung eines Ergometers achten sollten, verrät Ihnen dieser Ratgeber.

Ergometer in der Auswahl

Das Basismodell mit einfacher Bedienung

Dieses Ergometer ist mit den gängigsten Funktionen ausgestattet und für Anfänger sowie Gelegenheitsnutzer geeignet. Der Bildschirm ist einfach abzulesen und zeigt alle wichtigen Daten an. Dank einem verstellbaren Lenkrad und Sattel kann dieses Indoor-Fahrrad von allen Familienmitgliedern genutzt werden. Die Trainingseinheiten lassen sich mit 16 verschiedenen Widerstandsstufen sowie 12 Trainingsmodi anpassen. Zusammengefasst: Das bequeme und verstellbare Rad mit dem komfortablen Display ermöglicht fleißiges und gesundes Radeln bei jeder Wetterlage.


Für effektives Training zu Hause

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Ergometer, das innovativ mit einer App verbunden werden kann; über Smartphone oder Tablet lassen sich Filme ansehen und Musik abspielen. Das Rad verfügt über erstaunliche 32 verschiedene elektronisch einstellbare Widerstandsstufen sowie sechs Trainingsmodi und 12 Trainingsprogramme. Nutzer können ihr Training mit einem Handpulsmesser sowie mit der Anzeige für Geschwindigkeit, Zeit oder Kalorien überwachen. Das Radeln mit diesem Fahrrad für zu Hause ist für Sportprofis sowie für Anfänger angenehm, verspricht Erfolg und macht Spaß!


Im Liegen Fahrrad fahren

Etwas abweichend vom klassischen Ergometer kommt dieses Liegeergometer daher, hier ist die Sitzposition nicht klassisch aufrecht, sondern wird liegend eingenommen. Dieses Gerät bietet hohen Komfort bei einer Ausstattung mit vielen zusätzlichen Funktionen, beispielsweise kann das Ergometer via Bluetooth mit einem Smartphone verbunden werden. Die Pulsfrequenzmessung erfolgt elektronisch, zusätzlich wird der Widerstand über einen Regler im Bereich zwischen 10 und 350 W eingestellt. Dieses interessante Trainingsrad ist besonders attraktiv für Senioren sowie für Menschen, welche unter Rückenschmerzen leiden.


Was ist ein Ergometer?

Zwischen einem Heimtrainer und einem Ergometer gibt es grundlegende Unterschiede. Dieser Ratgeber spricht von einem Ergometer und somit von einem Fahrrad, welches zu Hause genutzt werden kann und zahlreiche wesentliche Funktionen bereitstellt. Schwerpunkt für das Trainieren mit dem Ergometer bildet ein gesundes Cardio- und Ausdauertraining.

Was bewirkt das Training auf dem Ergometer?

  • Ausdauer und Fitness werden verbessert
  • die Leistungsfähigkeit des Herzens wird optimiert
  • Stress lässt sich besser bewältigen
  • das Immunsystem wird gestärkt
  • nächtlicher Schlaf kann verbessert werden
  • wirkt unterstützend bei der Gewichtsreduktion

Welche Ergometer-Arten gibt es?

Es wird zwischen zwei Ergometer-Arten unterschieden: Liegeergometer (Recumbent Bike) oder Fahrrad-Ergometer (mit aufrechter Sitzposition).

Liegeergometer versus Fahrrad-Ergometer

So unterscheiden sich die beiden Ergometer-Arten:

  • Die Pedale des Liegeergometers befinden sich nicht unter dem Sitz, sondern sind relativ weit vorne am Gerät angebracht.
  • Das Liegeergometer ist mit einem niedrigeren Sattel ausgestattet und befindet sich nicht auf gleicher Höhe wie die Pedale.
  • Beim Liegeergometer ist lediglich der Oberkörper aufrecht, der Rest des Körpers befindet sich in einer Liegeposition.

Ein Vorteil des Liegeergometers gegenüber einem Fahrrad-Ergometer ist seine rückenschonende Position, die der Trainierende einnimmt; der Trainingseffekt selbst bleibt hingegen genauso intensiv und effektiv.


Worauf ist bei der Nutzung eines Ergometers zu achten?

Sitzposition

Der Sattel des Ergometers sollte in jedem Fall höhenverstellbar sein. So kann nicht nur jeder aus der Familie trainieren, nein, ein richtig eingestellter Sitz verhindert auch das Entstehen von Gelenk-, Hüft- oder Rückenschmerzen. Das Knie darf weder komplett gestreckt noch zu sehr gebeugt sein; der Winkel zwischen dem Knie und dem Oberschenkel, wenn der Fuß den untersten Punkt erreicht hat, sollte in keinem Fall höher als 170 Grad sein.

Sattel

Um eine längere Trainingseinheit zu absolvieren, sollte der Sattel gut gepolstert, dick und bequem sein. Ein Sattel mit Gel ist hierfür ideal. Bei den meisten Ergometern lässt sich der Sitz zudem austauschen.

Fester Stand

Für die Sicherheit des Trainierenden sollte das Ergometer immer sicher auf dem Boden stehen. Es gilt: Je mehr Eigengewicht ein Ergometer besitzt, desto sicherer ist seine Standfestigkeit.


Welche Vorteile bringt das Trainieren auf einem Ergometer mit sich?

  • einstellbare Leistung in Watt
  • einfache Bedienung
  • keine Fahrwege zum Sport, da zu Hause trainiert wird
  • es kann bei jeder Wetterlage geradelt werden
  • nebenbei (Lieblings-) Musik hören
  • auch das Fernsehprogramm darf nebenher laufen

Welche zusätzlichen Funktionen besitzt ein Ergometer?

  • Leistungs- beziehungsweise Widerstandseinstellungen
  • Pulsmessung
  • Elektronisches Display mit vielen Features
  • Bremswirkung

Leistungs- beziehungsweise Widerstandseinstellung

Um präzise und gleichbleibend zu trainieren, sollte die Widerstandseinstellung elektronisch erfolgen. Eine manuelle Einstellung ist meist bei den günstigeren Ergometern vorzufinden.

Pulsmessung

Für ein gezieltes Training ist der Pulsschlag entscheidend. Die Pulswerte zeigen dem Sportler an, in welcher Zone er sich befindet. Ist der Puls niedriger, befindet sich der Trainierende in der sogenannten Gesundheitszone. Hier wird die Ausdauer aufgebaut und gleichzeitig das Herz-Kreislauf-System gestärkt.

Wird dauerhaft in der Fettverbrennungszone trainiert, ist zumeist eine Gewichtsreduktion das Ergebnis des Trainings.

Die aerobe Zone verbessert die Atmung, doch in der anaeroben Zone kommt es schon zu einem Sauerstoffmangel im Körper. Ab hier kann das Training sogar der Gesundheit schaden.

Letztlich gibt es noch die rote Zone, Freizeitsportler sollten in dieser Zone auf keinen Fall trainieren, da es damit fürs Herz gefährlich wird.

Das Display

Auf dem Display sollten folgende Werte angezeigt werden:

  • Geschwindigkeit
  • Zeit
  • Entfernung
  • Pulsfrequenz

Bremswirkung

Das Ergometer ist mit einer Bremse ausgestattet, welche nicht über einen Bremshebel bedient wird, denn die Bremswirkung dient dazu, den Schwung auszubremsen, damit eine höhere Kraft für das Treten benötigt wird.

Mit folgenden Bremsen kann ein Ergometer ausgestattet sein:

  • Magnetbremse
  • Wirbelstrombremse
  • Backenbremse
  • elektromotorische Bremse

Ergometer – das Fazit

Mit einem Ergometer ist es möglich, bei jeder Wetterlage und zu jeder Jahreszeit zu trainieren. Ist es draußen kalt, nass oder schmuddelig, so kann sicher und geschützt auf dem Ergometer zu Hause trainiert werden. Das Training mit diesem Gerät gestaltet sich ähnlich wie Fahrradfahren; der Unterschied besteht darin, dass sich die Leistung beim Ergometer einstellen lässt, wodurch ein konstantes Training möglich wird.

Mit speziellen Funktionen ausgestattet, macht das Training auf dem Ergometer richtig viel Spaß, zusätzlich eignet sich das Fitnessgerät für jedes Alter, jeden Gesundheits- sowie Fitnesszustand.

Weitere Artikel der gleichen Kategorie

Laufband

Laufband

Stepper

Stepper

Rückentrainer

Rückentrainer

Fitnessbike

Fitnessbike

Laufuhr

Laufuhr

Klimmzugstange

Klimmzugstange

Gymnastikmatte

Gymnastikmatte

Laufweste

Laufweste

Sportmatte

Sportmatte

Yogamatte

Yogamatte

Sprossenwand

Sprossenwand

Schienbeinschoner

Schienbeinschoner

Fitnesstracker

Fitnesstracker

Beliebte Themen