Unsere Entsafter Auswahl im Vergleich

Entsafter Produkte vergleichen und von praktischen Tipps profitieren

Entsafter

Vitalisierende Frische, Vitamine, vollmundiger und aromatischer Geschmack: Wer seine Frucht- und Gemüsesäfte gerne selbst pressen und genießen möchte, benötigt dafür einen speziellen Entsafter. Aber frische Säfte schmecken nicht nur ausgezeichnet, sie bieten unserem Körper auch eine wertvolle Quelle an lebenswichtigen Vital- und Nährstoffen. Es hat somit einen Grund, wieso frisch gepresste Säfte auch als „Superfood“ bezeichnet werden, denn Vitaminfreunde fühlen sich nach einem Glas frischem Saft gleich viel fitter und munterer. Worauf es beim Kauf eines Entsafters ankommt und welche unterschiedlichen Geräte es gibt, kann Ihnen der nachfolgende kleine Ratgeber darlegen.

Entsafter in der Auswahl

Schonend und effizient

Behutsames Entsaften ist ideal, um möglichst viele Vitamine und Mineralstoffe beizubehalten, die unser Körper benötigt. Dieser Profi-Entsafter besitzt keine Schneidklingen wie gewöhnliche Mixer. Stattdessen werden die Früchte und das Gemüse mit einer geringen Drehzahl gegen ein Sieb gedrückt. Dadurch entstehen fantastische Smoothies voller guter Eigenschaften und Nährwerte. Verschiedene Einstellfunktionen lassen auch ein Entsaften von festen Nahrungsmitteln wie Karotten oder Brokkoli zu. Selbst kleine Früchte oder faserige Kräuter und Gemüse können optimal gepresst werden. Ein Einfüllschaft sorgt für hohe Sicherheit bei der Handhabung. Außerdem verhindert eine Rücklauffunktion das Anhaften von Resten. Im Zubehör enthalten sind zudem ein Reinigungspinsel sowie eine Saftkanne.


Bewahrt alle wichtigen Nährstoffe

Beim Entsaften von Früchten und Gemüsen ist ein schonender Umgang angebracht, damit die Nährwerte optimal beibehalten werden. Bei diesem Slow-Juicer sorgt eine 7-Segment-Spirale mittels langsamen Schleifens für eine optimale Ausbeute. Ohne Hitze zu erzeugen, wird der Saft aus allen denkbaren Früchten, Beeren und Gemüsen gewonnen, wobei ein sehr hoher Anteil von Vitaminen, Enzymen, Mineralien und Spurenelemente erhalten bleibt. Zudem produziert dieses Gerät keinen Schaum, der allenfalls zu Verstopfung führen könnte. Ein Sicherheitsverschluss erleichtert die Montage und Demontage, die einzelnen Teile können einfach gereinigt werden. Des Weiteren vermeidet eine Umkehrfunktion das Zurückbleiben klebender Reste.


Geschmack und Nährwerte bleiben erhalten

Eine einzigartige Segmentspirale sorgt bei diesem Slow-Juicer für maximale und reichhaltige Saftausbeute mit minimaler Oxidation. Dank einer sehr geringen Umdrehungsgeschwindigkeit und wenig Reibungshitze bleiben alle wichtigen Nährstoffe vorhanden und bereichern den Saft. Das langsame Auspressen bei einer sehr niedrigen Drehzahl trennt das Fruchtfleisch perfekt, um eine hohe Reinheit zu gewinnen. Zudem wird eine Schaumbildung unterbunden, die mitunter gesundheitliche Probleme verursachen kann. Alle Teile dieses Gerätes sind einfach zu demontieren und zu reinigen. In der Lieferung ist ebenfalls eine praktische Bürste inbegriffen, mit welcher Reste problemlos entfernt werden können.


Dank Entsafter frisch gepresste, köstliche Säfte!

Mit einem Entsafter lassen sich im Nu frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte zaubern. Der Unterschied zu Fertigsäften ist immens, denn frische Saftgetränke verleihen uns bei Genuss einen regelrechten Frischekick! Gesunde Vital- und Nährstoffe werden unmittelbar vom Körper aufgenommen, Antioxidantien schützen die Gesundheit.

Auch wenn Kinder beispielsweise bei Gemüse und Obst mäkelig sind und diese Produkte in reiner Form nicht so gerne essen: Ein frisch gepresster Saft findet in der Regel immer begeisterte Abnehmer! Ältere Menschen, die eventuell aufgrund von Zahnverlust gesunde Rohkost nicht mehr so kräftig kauen können, profitieren ebenfalls von einem solch praktischen Gerät.


Mehr Sicherheit durch den Entsafter

Wer seinen Fruchtsaft in Eigenregie presst, sichert dessen Qualität und hat Gewissheit darüber, dass die selbst gemachten Getränke auch tatsächlich gesund sind und keine unerwünschten Zusätze wie Pestizide oder Spritzmittel enthalten. Denn was immer auch für den Frühstückstrank verarbeitet wird: Besitzer eines Entsafters wissen, woher ihre Ware kommt und dass stets selbst ausgesuchte Produkte (beispielsweise in Bio-Qualität) in das Getränk gelangen. Gesünder geht es kaum!

Tipp: Durch verschiedene Kombinationen von Obst und Gemüse lassen sich stets neue Geschmackskreationen schaffen, die ggf. zuvor noch nicht getrunken wurden. Die Ergebnisse eines Entsafters schmecken nicht nur ausgezeichnet, sie bieten auch viel Spielraum für Variationen und ermöglichen, mit Spaß auch „mäkelige Kinder“ an Obst und Gemüse heranzuführen. Denn ein selbst gepresster Saft schmeckt auch kleinen Gemüsemuffeln fast immer wunderbar.

Wer seine Obst- und Gemüsesäfte mit einem Entsafter selbst herstellt, weiß immer, was in seinen Säften tatsächlich enthalten ist.


Was für Entsafter werden angeboten?

Um einen köstlichen, spritzigen und gesunden Saft zu erhalten, gibt es verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Arbeitsweisen. Zur Auswahl stehen:

  • manuelle Entsafter
  • Entsafter mit Zentrifuge
  • Entsafter ohne Zentrifuge

Manuelle Entsafter

Bei diesen meist preisgünstigen Entsaftern wird der Saft mittels handbetriebener Kurbel gewonnen, was optimal ist für Konsumenten, die eher sporadisch Saft trinken. Alle wertvollen Pflanzenstoffe bleiben erhalten, neben Obst und Gemüse kann auch zartes Blattgemüse entsaftet werden. Die Ausbeute ist jedoch nicht so groß wie bei Elektrogeräten, auch braucht es bei der Zubereitung ein wenig „Muskelpower“.

Entsafter mit Zentrifuge

Entsafter mit Zentrifuge schreddern größere Mengen an Gemüse und Obst, der Auffangbehälter dreht sich mit hoher Drehzahl (ca. 15.000 Umdrehungen pro Minute) um seine eigene Achse und presst dabei den Saft aus dem Fruchtfleisch heraus. Die Fruchtfasern (Trester) werden in einem Extra-Behälter aufgefangen und können bei Bedarf auch zu Speisen (z. B. in Gemüsepuffern) verarbeitet werden. Zentrifugalgeräte haben eine rasante Arbeitsweise und eignen sich bestens für Familien oder begeisterte Fruchtsaft-Vieltrinker! Ein Nachteil jedoch ist, dass durch die Drehbewegung ein höheres Maß an Sauerstoff an den Saft gerät, was ihn schneller oxidieren lässt.

Tipp: Mit einigen Spritzern Zitronensaft wird dem etwas entgegengesetzt. Nachteil: Durch die Umdrehungszahl entwickelt sich Hitze, was einigen Vitaminen und Vitalstoffen eventuell schadet.

Entsafter ohne Zentrifuge

Geräte ohne Zentrifuge liegen etwas höher im Preis und arbeiten mittels Pressschnecke oder Presswalze. Diese Entsafter zerkleinern und zerquetschen Obst und Gemüse und lassen auf diese Weise den Saft austreten. Hier kann jede Art von Gemüse oder Obst verwendet werden, ebenso Blattgemüse. Die Saftausbeute ist sehr zufriedenstellend, auch kommt es im Gegensatz zum Zentrifugalentsafter nicht zur Wärmeentwicklung, die Vitalstoffe bleiben vollumfänglich erhalten! Ergebnis: Saft in hoher Güteklasse!


Entsafter – das Fazit

Wer Obst und Gemüse selbst entsaftet, weiß um die Qualität und was in seinen selbst gemachten Säften enthalten ist. Dank dieser praktischen Geräte lassen sich im Nu kerngesunde Getränke für die ganze Familie zubereiten (oder für sich selbst), die geschmacklich meist weit vor Fertigsäften rangieren. Der Frischekick beim Genuss weckt mit jedem Glas die Lebensgeister aufs Neue. Wer diesen vitalisierenden und gesunden „Superdrink“ in seinen täglichen Ernährungsplan einbaut, wird begeistert sein. Guten Appetit!

Weitere Artikel der gleichen Kategorie

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl

Reiswaffel

Reiswaffel

Sonnenblumenkern

Sonnenblumenkern

Beliebte Themen