Einsatzgebiete und Wirkung von CBD

Einsatzgebiete und Wirkung von CBD

CBD erlebt zurzeit eine ständig wachsende Aufmerksamkeit, denn das sanfte Heilmittel bietet wirksame Hilfe bei einer Vielzahl von Beschwerden

Cannabidiol, kurz CBD genannt, ist ein natürlicher Bestandteil der weiblichen Hanfpflanze. Es wird durch Extraktionsverfahren gewonnen und zählt zu den „nicht psychoaktiven Phytocannabinoiden“. Damit unterscheidet es sich von einem weiteren Inhaltsstoff des Hanfes, nämlich dem psychoaktiven Tetrahydrocannbinol, kurz THC. Letzteres wirkt berauschend und fällt als verbotene Substanz unter das Betäubungsmittelgesetz. Cannabidiol hingegen ist ein pflanzliches Arzneimittel, das von der Schlaflosigkeit bis hin zu Schmerzzuständen verschiedene gesundheitliche Probleme lindern kann. Es kann als Kapsel und Tinktur eingenommen werden oder als CBD-Öl und CBD-Creme verwendet werden. Die Präparate sind frei verkäuflich.

Wenn die Psyche streikt

Eine herausragende Eigenschaft von Cannabidiol ist die beruhigende, entspannende und angstmindernde Wirkung. Das heutige Alltagsleben ist stark von Stress verursachenden Faktoren geprägt. CBD ist in der Lage, regulierend auf die Adrenalinausschüttung und die Produktion des Glückshormons Serotonin einzuwirken. Das wirkt beruhigend und der Stress wird gemindert. Da Stress einen großen Einfluss auf die Schlafqualität hat und diese deutlich mindert, wird CBD-Öl als medizinische Basistherapie gegen Stress und Schlafprobleme eingesetzt. Ein 5%iges Öl lindert leichte, ein 10%iges Öl ausgeprägte Symptome. Weil negativer Stress (Distress) und Schlaflosigkeit auch in engem Zusammenhang mit der Entstehung von Burnout, depressiven Verstimmungen, Panikattacken und Stimmungsschwankungen stehen, gilt CBD mit seinen angstlindernden, beruhigenden, ja sogar antidepressiven Eigenschaften auch bei diesen Problemen als gute Wahl.

Wenn der Körper schmerzt

Doch Cannabidiol kann noch mehr. Denn auch die entzündungshemmenden, schmerzlindernden, krampflösenden, antiseptischen und antibakteriellen Wirkungen sind wissenschaftlich bewiesen. In der Naturheilkunde hat der Einsatz insbesondere von CBD-Öl und CBD-Creme bei Schmerzerkrankungen eine lange Tradition. Wer unter Muskel- oder Menstruationskrämpfen leidet, wird eine krampflösende Massage mit dem Naturheilmittel schätzen. Aber auch bei ernsten Gelenkerkrankungen wie Rheuma oder Arthrose hat sich der therapeutische Einsatz gut bewährt. Schmerzen werden nachhaltig gestillt und Entzündungen gelindert. Ihr Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker berät Sie bei der Auswahl des passenden Präparates und gibt Ihnen Hinweise zur Dosierung. Dabei wird sowohl bei Schmerzen als auch bei Schlaflosigkeit und Stress oft die sogenannte „Eskalationsmethode“ empfohlen. Hierbei wird eine geringe Anfangsdosis so lange in kleinen Schritten gesteigert, bis das gewünschte Ergebnis – der „sweet spot“ – erreicht ist.

Wenn die Haut Hilfe braucht

Als Creme, Salbe oder Lotion kann das pflanzliche Mittel auch Hautprobleme wie unreine Haut, Hautausschläge und -entzündungen, Akne oder Schuppenflechte bekämpfen. Das liegt an der entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung. Die Haut wird durch die Anwendung beruhigt und Reizungen gehen zurück. Es wird die Regeneration der Haut unterstützt und durch die enthaltenen Antioxidantien freie Radikale bekämpft. Damit wird sogar ein gewisser Anti-Aging-Effekt angekurbelt. Kosmetikprodukte mit dem Hanfextrakt sind für alle Hauttypen im Handel. Weitere Infos über CBD erhalten Sie beispielsweise unter www.hanafsan.com.

Fazit

Cannabidiol ist in der Regel gut verträglich und hat nur geringe Nebenwirkungen. Es kann gegen verschiedene Beschwerden wirken. Stress mit all seinen Begleitsymptomen wie Schlafprobleme, Angstzustände oder depressive Verstimmungen können damit ebenso behandelt werden wie Schmerzerkrankungen. Selbst kosmetische Wirkungen sind nachgewiesen. Eine berauschende Wirkung hat es nicht, da nur ein minimaler Restgehalt an THC enthalten ist. Das Hanfpräparat greift regulierend, beruhigend und entspannend in den Organismus ein. Studien beschäftigen sich mit weiteren Einsatzgebieten. Also, einfach mal ausprobieren und die vielfältigen Vorteile für sich nutzen.

~~~

Cannabis - Hanf

Weitere Infos über Cannabis

Die Hanfpflanze Cannabis sativa ist eine uralte Heilpflanze mit Wirkstoffen von hohem therapeutischem Nutzen. Der enthaltene Wirkstoff Cannabidiol (CBD)  wirkt schmerzlindernd, beruhigend, krampflösend und entzündungshemmend ...

weiter zu - Cannabis - Hanf

~~~

Hinweis: Die Informationen dieser Seite können den Besuch bei Ihrem Heilpraktiker, Homöopathen bzw. beim Arzt für TCM, orthomolekulare Medizin oder Naturheilkunde nicht ersetzen. Nehmen Sie deshalb bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden immer fachkundigen Rat in Anspruch!

Empfehlen Sie uns weiter.


Beliebte Themen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

Qigong-Übungen auf Video zum Mitmachen

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

70 sanfte Mittel zum Entwässern - völlig ohne Chemie

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Homöopathie - sanfte Mittel im Einklang mit der Natur

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

Schüssler Salze - effektiv und vielseitig in der Anwendung

ÄtherischaÄtherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geiste Öle - Duftende Gesundheit

50 Ätherische Öle - Pflanzliche Heilkraft für Körper, Seele und Geist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Wechseljahre - was Sie wissen sollten, wenn es soweit ist

Die 38 Bachblüten für Gesundheit, Harmonie & Klarheit

Die 38 Bachblüten - für mehr Gesundheit, Harmonie und Klarheit 

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

30 Grüne Smoothie-Rezepte - gesunde Detox-Fettverbrenner

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Ingwer - die gesunde Wurzel mit wohltuender Wirkung

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 Rezepte

Propolis Salbe & Co selber machen - 15 einfache Rezepte

Menschenrechte

Menschenrechte

Infos über Menschenrechtsverbrechen, Organraub an Falun Gong Praktizierenden ...